Auf den Nadeln im Februar

Da kann man mal sehen: Auch ohne gute Vorsätze kriegt man einiges geschafft. Vor allem wenn die extrinsische Motivation stimmt! Meine Leipzig-Challenge hat dazu geführt, dass insgesamt fünf Projekte abgeschlossen wurden; zwei davon hätte ich sonst sicher noch länger mit mir herumgeschleppt, nämlich das Monster-Tuch und wahrscheinlich auch den Mosaik-Wrap.

Dass das zweite Mosaik-Werk fast die gleichen Farben hat, war purer Zufall.
Weil mir unvorhergesehenerweise auch noch die Socken dazwischenkamen, ist der sonstige Kleinkram dafür etwas zu kurz gekommen. Von den diversen Stulpen, die hier noch auf einen passenden Gefährten warten, ist tatsächlich nur ein Paar fertig geworden. Man kann nicht alles haben ...

Damit ist ein Teil der Vorhaben aber schon umrissen: Die Stulpen-Schublade weiter füllen. Zu den Altlasten sind auch noch zwei neue hinzugekommen:



Davon abgesehen muss ich aber notgedrungen die Mosaik-Manie etwas unterbrechen. Denn ich halte eventuell (falls sich genügend Teilnehmer finden) Ende März einen Tuck-Workshop bei Wolle & Schönes. Und dafür muss ich ein paar Musterstücke anfertigen. Deshalb habe ich schon mal zwei Schals angeschlagen, einen für einfarbige und einen für zweifarbige tuck stitches.



Weil bis Ende März aber noch etwas Zeit ist, kann ich mich vorerst beruhigt auch noch anderen Projekten widmen. Oberste Priorität hat dabei das Mustermix-Tuch aus Rosy Green Wolle, das ich schon wegen des Kuschelfaktors immer schwer beiseitelegen kann. Leider ist der Hauptspaß (das Mosaikmuster, natürlich!) bald vorbei, aber das heißt gleichzeitig auch, dass das Ende in Sicht ist. Es fehlt dann noch ein weiterer einfarbiger Abschnitt und ein paar bunte Tuck-Pünktchen zum Schluss.


Alles in allem sieht das schon wieder nach mehr WiPs als Strickzeit aus! Vor allem, weil ich zwischendurch auch mal wieder ein paar Anleitungen aufschreiben müsste. Und außerdem juckt es mich schwer in den Fingern, ein, zwei neue Sachen anzuschlagen für die ich auch schon halbwegs konkrete Ideen habe. Das hätte ich auch schon längst gemacht, wenn nicht die Leipzig-Challenge für überraschend viel Disziplin sorgen würde. Mal sehen, wie lange die Vernunft noch die Oberhand behält. So oder so könnt Ihr Euch im Februar wieder auf viele bunte Fortschritte freuen!

Kommentare


  1. Mir fehlen (fast) die Worte, Dein Fleiß und Deine sprudelnden Ideen verschlagen mir fast die Sprache! Ganz sicher wirst Du die Leipzig-Challenge schaffen, da habe ich nicht die allerleistesten Bedenken mehr, eher kannst Du das Ziel noch höher hängen! Und da ich die nächste Mosaik-Welle auf mich zu rollen sehe, kann ich Deine Werke nur immer wieder bewundern, selbst das Pastellige gefällt mir sehr gut und ich erwäge Ähnliches auch mal in Angriff zu nehmen. Dir ein gemütliches Wochenende, das wettertechnisch ja wieder etliche Meter von den Knäulen schwinden lassen wird :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, die gegenwärtige Marke ist schon ein gutes Stück über meinem sonstigen Jahresdurchschnitt. Die ein oder andere Atempause vom Stricken muss ja auch mal sein. Das graue Wochenende hat allerdings wirklich dazu geführt, dass ich nonstop an den Nadeln hing.

      Löschen
  2. du bist wirklich unglaublich schnell mit deinen Entwürfen und der Umsetzung!

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht weil es Entwürfe in dem Sinn bei mir meistens nicht gibt. Bis auf wenige Ausnahmen lassi ich die Ideen während des Strickens fließen ...

      Löschen
  3. Hallo Ute!
    WAHNSIN: Du hast andere Nadeln (viel schneller) und eine andere Zeit (viel langsamer) als normal sonst wäre diese vielen Projekte doch gar nicht zu bewältigen.
    Der Wokrshop Tuck stitches hört sich spannend an. Käme ja gerne - aber leider total weit weg.

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gwen,
      Du bist da etwas auf der Spur: Als altem Einstein-Fan fiel mir gleich ein, dass man laut Relativitätstheorie die Zeit ja tatsächlich verlangsamen könnte ... Jetzt brauche ich nur noch ein Raumschiff, das sich mit annähernd Lichtgeschwindigkeit fortbewegt. Bis dahin muss ich mich jedoch um konventionelle Lösungen für das Zeitproblem bemühen: Keine Kinder, keine Haustiere, wenig Schlaf und ein, ähem, sehr nachlässiger Umgang mit allem was zum Haushalt gehört - dann bleibt schon ein schönes Zeitpolster übrig.
      Die tuck stitches sind kein großes Zauberwerk, die kriegst Du auch locker ohne Workshop hin.
      Liebe Grüße
      Ute

      Löschen
  4. Hi, schöner Beitrag. :)
    Ich folge dir jetzt und ich würde mich freuen,
    wenn du Zeit und Lust hättest meinem Blog zu folgen.
    https://katrinausdd.blogspot.com/

    LG Katrin

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Die coolsten Stulpen aller Zeiten!