Posts

Es werden Posts vom 2019 angezeigt.

Im Süden viel Neues

Bild
Hoppla, mir fällt gerade auf, dass es im Blog diesen Monat recht ruhig zugeht. Das liegt nicht daran, dass ich über meinen neulich formulierten Monatsplänen vor Langeweile sanft entschlafen bin. Sondern daran, dass ich die Pläne recht schnell ignoriert und statt dessen ständig Hebemaschenmuster in Karokästchen gekritzelt habe. Von denen einige dann auch gleich nach Umsetzung verlangten. Das Ärgerliche ist nur, dass gleichermaßen langweiliges Gestrick ansteht, bis man dann zu einer spannenden Mosaikkante kommt ...

Zumindest in einem Fall bin ich aber schon im spannenden Bereich angelangt. Und, hurra, es sieht so aus, als ob das gestrickt tatsächlich so aussieht, wie auf dem Papier vorgesehen.



Nummer Zwei wird wohl noch etwas länger dauern, hat aber den Vorteil, dass ich da mit luxuriösem Seidengemisch hantiere und somit wenigstens ein haptisches Vergnügen habe, bis die Musterkante erreicht ist.


All die Beschäftigung mit Hebmaschenmustern führte natürlich dazu, dass wieder einmal ein Gr…

Auf den Nadeln im Oktober

Bild
Der Oktober besteht vorerst im Wesentlichen aus guten Vorsätzen. Vor allem drei Sachen sind es, die mir auf den Nägeln beziehungsweise auf den Nadeln brennen. Leider sind alle drei nicht gerade unter Spaßgestrick zu verbuchen. Und da bei zwei davon auch noch lange Ärmel involviert sind, hält sich meine Zuversicht in Grenzen, dass tatsächlich alle fertig werden.

Zumindest das bunte Sommerjäckchen sollte allerdings wirklich endlich vollendet werden, zum einen, weil ich die Nadeln brauche und zum anderen, damit ich endlich die Anleitung fertig schreiben kann. Bei der roten Jacke möchte ich im unteren Viertel (das allerdings noch in weiter Ferne liegt) noch ein kleines Muster machen, über das ich mir allerdings noch nicht ganz im klaren bin. Und den grauen Pulli brauche ich natürlich dringend, damit die schon vorhandenen bunten Tücher eine gute Unterlage haben.

Für den kleinen Strickspaß zwischendurch gibt's noch einen Schal. Beim Wühlen im Stash ist mir neulich wieder eingefallen, da…

Stricken als Meditation

Bild
Eigentlich war ich ja in der zweiten Hälfte des letzten Monats ziemlich monogam und habe fast ausschließlich an dieser Stola gestrickt. Weil man das Muster schnell verinnerlicht hat, hatte das fast etwas Meditatives. Letzte Woche hatte es mich dann aber doch in den Fingern gekribbelt und ich musste ein Mosaik anschlagen. Welches sich als ziemliches Ärgernis erwies, aber davon mehr demnächst. Jedenfalls bin ich am Wochenende wieder reumütig zu dem hier zurückgekehrt und habe mich dankbar in die bekannten Wiederholungen versenkt.


Mit zwei einfarbigen Garnen würde ich das allerdings um nichts in der Welt stricken wollen! Der Zauberball mit seinen leuchtenden Farben hat hier einmal mehr für die nötige Abwechslung und das Strickvergnügen gesorgt. Wobei die Farben durch die Kombination mit dem hellgrauen Garn durchaus etwas gedämpfter erscheinen als am Knäuel.


 Die Kombination hatte allerdings noch einen weiteren Vorteil: Das Alpakamischgarn macht die gesamte Haptik ungemein fluffig und wei…

Jetzt aber: Mosaik bis zum Abwinken

Bild
Sieht nicht so aus, als ob diesen Monat noch was fertig wird. Zwar habe ich die letzten eineinhalb Wochen relativ diszipliniert an dem Rauten-Wrap gearbeitet, aber es war ja klar, dass das dauert. Und weil sich dort das Muster ständig wiederholt, brauche ich nun dringend etwas Abwechslung. Und zwar wieder richtiges Mosaik! Gemustert bis zum Abwinken! Das wird zwar auch eher ein Großprojekt, aber die Fertigstellung hat ja keine Eile.


Die Garnwahl erwies sich als relativ problematisch und auch jetzt bin ich nicht hundertprozentig zufrieden. Ich war nämlich auf der Suche nach einem Kontrast zu einem Farbverlaufsbobbel in Orange-Rost vom letztjährigen Vaterstettener Wollmarkt. Und zwar etwas mit einem kürzeren Farbverlauf, weil sich das bei dem mit dem Farbwechsel beim Bobbel ziemlich hinzieht. Unfassbarerweise fand sich in den gefühlt zwei Zentnern Wollvorrat nichts Passendes! Ursprünglich dachte ich an einen Zauberball als Ergänzung, aber irgendwie fand sich in der umfangreichen Farbpal…

Meine Wies'n-Alternative

Bild
Während andere zu dieser Jahreszeit darauf hinfiebern, in Kürze wieder obszön überteuerte Speisen und Getränke im Kreise stark alkoholisierter Mitbürger zu sich zu nehmen (= Oktoberfest), freue ich mich ähnlich intensiv auf die restlichen zwei Wollfeste des Jahres in Regen und Vaterstetten. Obwohl letzteres in Sachen Wolle ja kaum noch etwas bietet. Was sich allerdings als Glücksfall für den Kontostand erweisen könnte, denn der Ausflug in den Bayerischen Wald am vergangenen Wochenende endete wieder  mal ... nun ja, sagen wir so: Es ist ein Glück, dass die Deutsche Bahn keine Gebühren für Übergepäck einfordert.

Bei "Ois um d' Woi" dreht sich eben tatsächlich überwiegend alles um die Wolle und die handverlesenen Anbieter machen es einem wirklich schwer, nein zu sagen. Kein Wunder also, dass sich mein Wollvorrat (hüstel) geringfügig vermehrt hat. Aber wenn man bedenkt, wieviel Geld ich dadurch einspare, dass ich mich einem Wiesnbesuch konstant verweigere, bin ich ja eigentl…

Was mit Muster

Bild
Der Drang, als nächstes gleich wieder etwas mit Hebemaschen anzuschlagen, wurde noch dadurch befördert, dass im Wollladen neue Zauberbälle eingezogen waren. Ich hatte schon ein, allerdings recht monotones, Muster im Kopf, das prima etwas Abwechslung durch Farbe gebrauchen konnte. Und ein Farbflash war umso dringlicher, als ansonsten aktuell nur ein mausgrauer Pulli aus Restpostengarn frisch angeschlagen war.

 Ich hatte schon damit angefangen, das Muster, das ich im Kopf hatte, aufzumalen, als mir aufging, dass sich das anstatt mit Hebemaschen viel einfacher mit tuck stitches realisieren ließe (und dabei wahrscheinlich auch noch besser aussehen würde).

Nach ein bisschen Rumprobieren bestätigte sich diese Vermutung auch. Und prompt konnte ich die Stricknadeln bis 3 Uhr nachts nicht aus der Hand legen. Nicht ganz unschuldig daran war auch das hellgraue Kontrastgarn aus dem Stash. Ich gehöre ja ohnehin nicht zu denen, die Zauberbälle zu kratzig finden, aber in Kombination mit der Alpakami…

Tschüss Sommer, hallo Herbst

Bild
Es gibt ein paar Fortschritte zu vermelden, denn letzte Woche gab's nicht nur den regulären Stricktreff im Laden der unendlichen Versuchungen, sondern am Freitag auch noch die lange Nacht des Strickens. Nun könnte man zwar einwenden, dass im Wollkenheim so gut wie jede Nacht eine lange Nacht des Stricken ist, aber in Gesellschaft von Gleichgesinnten bei überbordender Fachsimpelei scheinen die Nadeln sich doch irgendwie schneller zu bewegen.


Obwohl es in diesem Jahr kaum mehr zum Einsatz kommen wird, habe ich das dritte Jäckchen aus Lacegarn noch vollendet und nun habe ich den Bogen endgültig raus. Ich meine den Bogen, der die perfekte Kurve ergibt zwischen Brustbedeckung und Knotenrüsche. Diesmal habe ich trotz mehr Maschen tatsächlich noch weniger Garn verbraucht als bei Nummer Zwo. Das muss irgendwas mit der Elastizität des Garns zu tun haben. Tatsächlich hätte es sogar locker noch für lange Ärmel gereicht, auf die ich aber partout keine Lust hatte. Denn das Stricken der Ärmel (…

Auf den Nadeln im September

Bild
Angesichts dessen, dass es sich so anfühlt, als sei die Reise nach Sulingen schon wieder Ewigkeiten her, muss der August ja ziemlich lang gewesen sein. Dafür fällt der Output allerdings relativ kärglich aus. Fertig geworden sind nur zwei Tücher, und die haben auch noch das gleiche Muster. Aber wenigstens habe ich es geschafft, die Anleitung dazu zeitnah fertigzustellen.



Die angefangenen Jacken befinden sich dagegen im Halb- oder Tiefschlaf. Endlose Glatt-Rechts-Reihen haben gerade keinerlei Anziehungskraft. Ganz zu schweigen davon, dass da auch noch Ärmel bevorstehen ...

Statt dessen wurde also - Ihr ahnt es - etwas Neues angeschlagen. Die ganze frisch gekaufte Wolle soll hier schließlich nicht unnütz herumliegen. Und "etwas Neues" muss in dem Zusammenhang natürlich heißen: ein Tuch. Oder zwei, oder drei ...

Vorerst sind es "nur" zwei. Beim Wickeln der Sulingen-Beute hatte es mir diese Kombination besonders angetan:


Ja doch, es wird wieder mal Zeit für ein paar kle…

Fremde Federn

Bild
Die Eigenproduktion stockt gerade ein wenig. Eine gute Gelegenheit, sich an dieser Stelle mal mit fremden Federn zu schmücken. Jedenfalls was die Ausführung anbelangt.

Es ist nämlich so: Wenn ich beim Donnerstags-Stricktreff mit einem neuen Tuch auftauche, gibt es zwar in der Regel beifälliges Gemurmel. Aber meist gleich gefolgt von dem Einwand: "Das ist ja ganz schön, aber viel zu groß für mich." Aber im Frühjahr konnte ich endlich etwas vorweisen, das unmittelbar die Reaktion "will ich auch haben" hervorrief.

Ich selber habe den Auxo ja auch zweimal gestrickt (siehe hier und hier). Diese Mehr-Schal-als-Tuch-Form hat schon was für sich. Und trotz meiner Warnung, dass sich die Abschlußkante ganz schön hinzieht, wurde auch die ein oder andere zur Wiederholungstäterin. Aber seht selbst:










Sehr zu meinem Vergnügen haben sich die meisten bei der Noppenkante ganz schön mit Effektgarnen ausgetobt. So war das gedacht! Was sich auch diagnostizieren lässt: In der Strickgruppe…

Ist bloß dasselbe in Grün ...

Bild
... sieht aber komplett anders aus und gefällt mir viel besser! Zwar kann ich auch der dezenten Variante etwas abgewinnen, aber im Grunde meines Herzens neige ich doch zu farblichem Überschwang. Außerdem kommt man so beim Stricken - wenigstens gefühlt - schneller voran und hat deutlich mehr Spaß dabei.



Den Spaß konnte ich auch dringend gebrauchen, denn an diesem Wochenende musste ich mich mit Steuerkram herumschlagen. Das stürzt mich jedes Mal in abgrundtiefe Verzweiflung. Weniger wegen des beklagenswert geringen Einkommens als vielmehr, weil garantiert immer irgendwelche Belege nicht an dem Ort sind, an dem sie eigentlich sein müssten. Und weil es generell nervt! Deshalb habe ich auch sämtliche Jacken-UFOs links liegen lassen. Da ist ja nur noch glatt rechts angesagt und eine Strafarbeit pro Wochenende war genug!



Ursprünglich dachte ich für das Webmuster an einen der 150-Gramm-Zauberbälle, aber die Tosca Light ist trotz weiterer Lauflänge deutlich dicker. Wahrscheinlich plustert sich…

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.