Posts

Auf den Nadeln im August

Bild
Tja, was soll man im August eigentlich stricken? So ganz schlüssig bin ich mir da noch nicht. Falls, wie in den letzten Tagen, tatsächlich mal der Hochsommer Einzug hält, rührt sich eher das alte Sommerferien-Gefühl, das nach größeren Mengen Eis und ausgiebiger Krimilektüre in der Sonne verlangt. (Nebenbei bemerkt: Dass ich mir letztes Jahr endlich eine vernünftige Eismaschine gekauft habe, war die beste Entscheidung seit langem.)

Das Grübeln über mögliche neue Geschmackskombinationen bringt mich allerdings in der Strickfrage nicht weiter. Und dass in dieser pflichtvergessenen Stimmung eines der Langzeit-WiPs fertig wid, erscheint auch äußerst unwahrscheinlich.


Schauen wir erst mal, was letzten Monat so alles auf den Nadeln passiert ist. Vielleicht findet sich da ja die ein oder andere Anregung. Los ging's mit der Pink-Variante des Regenbogen-Tuchs. Die hat mich daran erinnert, das ich öfter mal Mohair mit einem der zahlreich vorhandenen anderen Garne kombinieren sollte. Aber nicht…

In alle Richtungen

Bild
Als Kind habe ich mich im Italienurlaub immer wahnsinnig gewundert, wie eine Straße in alle Richtungen führen kann. Dies und das Eis, das waren die wahren Wunder. Denn in Deutschland gab es zu der Zeit (zumindest auf dem Land) weder die schmelzende Glücksseligkeit noch diese geographische Magie. Wieso es dann noch verschiedene Richtungen für alle Richtungen geben konnte, fiel dabei eindeutig ins Reich des Metaphysischen.

Beim Stricken ist die Sache zum Glück viel einfacher. Da macht man einfach verkürzte Reihen - und schwupp ist die Strickrichtung gewechselt.


Das gegenwärtige Experiment mit verkürzten Reihen hatte einen vorhersehbaren Anlass. Ich wollte nämlich - natürlich - ein paar der neuen, handgefärbten Garne von LG ausprobieren. Ich will jetzt nicht lange über den ökologischen Wahnsinn lamentieren (das Zeug wird extra zum Färben nach Indien transportiert). Und ich erspare mir auch die Diskussion, ob diese neue Produktlinie den Handfärberinnen schadet. (Ich glaube aber nicht, de…

Gerade noch rechtzeitig ...

Bild
... habe ich mich aufgerafft, den diesjährigen Sommer-Streifenpulli aus Solo Lino fertigzustellen. Das eine Tradition zu nennen, wäre wohl noch etwas verfrüht. Aber immerhin habe ich die letzten beiden Jahre pünktlich im Frühjahr damit begonnen, an so einem Leinenteil zu werkeln. An die beiden "Alten" erinnert Ihr Euch vielleicht noch:

Dass das immer ein Streifenpulli wird liegt weniger an einer Vorliebe für Streifen. Die ist bei mir eigentlichen weniger ausgeprägt. Sondern vielmehr daran, dass ich mich, wen wundert's, nie für nur eine Farbe entscheiden kann.

So auch dieses Jahr. Obwohl mich das sonnige Gelb sehr anlachte, wanderten letztendlich doch wieder dunklere Gewürzfarben ins Einkaufskörbchen. Na ja, unter anderem.


Diesmal sollte es aber keine wilde Improvisation sein, sondern tatsächlich, ganz brav, einer Anleitung folgen. Ich hatte ja vor kurzem schon einmal etwas von Lone Kjeldsen auf den Nadeln, das sich ganz befriedigend entwickelte. An diesem Modell reizte m…

Sammelaktion

Bild
Nur schnell ein kurzer Hinweis, weil ich zu den verschiedenen Schals mit tuck stitches immer wieder Anfragen bekommen habe: Ich werde nun jede Woche eine der Anleitungen bei Ravelry hochladen.
Den Anfang macht Sinus.

Für diejenigen, die sich verstärkt mich der Technik auseinandersetzen wollen, gibt's das Ganze auch als E-Book zum deutlich reduzierten Preis. Der steigt dann allerdings von Woche zu Woche, immer wenn eine neue Anleitung hinzukommt (insgesamt werden es fünf werden).


StammleserInnen werden die vier im Bild ja problemlos identifizieren können. Hinzu kommt noch das Lurexweibchen. Alle Schals sind auch für dünneres Garn geeignet, können also problemlos in einer sommerlichen Variante gestrickt werden. Oder Ihr fangt heuer schon sehr früh mit den Weihnachtsgeschenken an ...

Zum E-Book geht's hier: Tuck Mania






Blitzrasen

Bild
Gelegentlich will man etwas haben, aber nicht unbedingt stricken. Dieses grüne Monster fällt definitiv in diese Kategorie. In dem Moment, als mir dieses Garn (vor drei Jahren) in die Hände fiel, hatte ich Visionen von einem riesengroßen, fluffigen Etwas in kraus rechts, welches üppig meine Schultern umschmeicheln sollte.


"Fluffig" sollte in diesem Fall kein Problem sein, weil das zarte Fädchen in meinem absoluten Lieblingsgrün über einen eingebauten Kuschelfaktor verfügt, besteht es doch aus hundert Prozent Yak. Problematischer allerdings war die Wunschvorstellung "riesengroß" in Kombination mit "Kraus rechts". Denn das Garn trägt zwar die irreführende Bezeichnung "Fingering" im Namen, ist aber mit 900 Meter pro 100 Gramm ein lupenreines Lacegarn. Will heißen: Selbst wenn man die vorgeschlagene Nadelstärke ignorierte (2,25-3,25 mm - also wirklich nicht!!), war klar, dass da ein ganzes Stück langweiliger Arbeit auf mich wartete.

Folglich kam es, …

Pretty in Pink

Bild
Ich hatte es ja schon angekündigt: Besondere Spaßprojekte wie dieses müssen einfach zweimal gestrickt werden. die sommerliche Variante sollte heller und luftiger ausfallen als der Original-Regenbogen. Das Problem begann schon damit, dass es gar nicht so wahnsinnig viele richtig helle Zauberbälle gibt. (Wenngleich eine der Teststrickerinnen auch eine super Lösung fand. Aber die Regenbogenfarben hatte ich ja schon. Ihr Farbverlauf ist allerdings länger, was den Gesamteindruck auch ziemlich genial macht.)


Nach dem Motto: Warum nicht mal was ganz anderes? entschied ich mich schließlich für das weiß-rosa-fliederfarbene Ding, das eigentlich eine Spur zu zuckersüß für meinen Geschmack ist. Und für das luftige Element musste es dann natürlich eine Mohairmischung sein. Das Garn, das es dann schließlich ins Finale schaffte (nach rund zwei Stunden Grübelei im Laden), hat zwar die gleiche Zusammensetzung wie das altbekannte Silkhair der gleichen Firma, kommt aber deutlich haariger  daher (sprich:…

Auf den Nadeln im Juli

Bild
So langsam gibt es auch bei uns im Süden mal ein paar Sonnenstunden. Hat noch nicht wirklich was mit Sommer zu tun, aber immerhin ... Man sollte vielleicht so langsam darüber nachdenken, was auf die Nadeln kommt, falls es wirklich noch richtig warm werden sollte.

Aber zunächst mal der obligatorische Rückblick. Der Juni stand ja ganz im Zeichen des #regenbogenkal2020. Und ich bin ganz erstaunt, was da innerhalb eines einzugen Monats bei mir entstanden ist:

Es hat auch richtig Spaß gemacht, mal wieder ausgiebig herumzutüfteln. Und irgendwie geht es auch deutlich schneller voran, wenn ich gespannt bin, wie sich die Dinge wohl entwickeln werden. Allerdings habe ich auch das Gefühl, dass ich nach all den quietschbunten Garnen mal wieder etwas in ruhigeren Farben sehen möchte. Und wie es der Zufall so will (bzw. ein Zeigefinger, der sich beim Klick auf Einkäufe verselbständigt hat), sind mir da gestern ein paar Schönheiten ins Haus geflattert, die diesem Wunsch Rechnung tragen könnten:


Eige…

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.