Im Flauschrausch

Haben mich die flauschigen Balkongäste inspiriert? Oder war es der ungemütliche Novemberanfang, der das Verlangen nach etwas richtig Kuscheligem aufkommen ließ? Man weiß es nicht genau. 

Alles begann damit, dass ich mich - was selten vorkommt - entschloss, ein angefangenes Projekt zu ribbeln. Einige erinnern sich vielleicht: Zu Jahresbeginn hatte ich mit einem etwas komplexeren Tuckmuster experimentiert, in einer einfarbigen und zweifarbigen Variante.

Die zweifarbige Lösung hatte ich relativ schnell verworfen, weil die nur mit einer bestimmten Garnkombination richtig gut aussah. An der einfarbigen hatte ich zwischendurch immer mal ein Stück weitergestrickt. Aber ich war zunehmend unzufriedener damit, weil das dunkle Garn das Muster einfach zu sehr schluckte. Deshalb trennte ich mich nun schließlich davon. Schweren Herzens, weil mir das Muster selbst wirklich gut gefällt und ich eine Zeitlang daran getüftelt hatte, wie man es so gestalten kann, dass es auf der Vorder- und Rückseite gleich aussieht.

Aber dann fiel mir bei der Suche nach ganz etwas anderem ein Knäuel Splendid in die Hände. Und ich wusste, davon hatte ich vor ein paar Jahren einen Restposten in verschiedenen Farben aufgekauft. Zumindest Teile davon fanden sich im Wollchaos überraschend schnell und so stand einem Neuanfang nichts mehr im Weg.


 

Und in der Tat: So sah es schon deutlich vielversprechender aus. (Auch wenn man auf diesem Foto vor lauter Flausch kaum etwas sieht.) Es plustert sich richtig schön auf und der Lurexfaden sorgt dafür, dass die Maschen trotzdem gut definiert sind. Außerdem ist das Muster sehr eingängig und damit eichhörnchenkompatibel: man kann es sofort zu Seite legen, wenn sich vor dem Fenster etwas tut und hinterher ohne Zählerei einfach weitermachen.


 Die fünf Knäuel habe ich komplett aufgebraucht. Nach dem Abketten reichten die Maße so grade (157 x 37 cm). Aber ich war zuversichtlich, dass es nach dem Waschen noch Zuwachs geben würde und diese Erwartung wurde noch übertroffen. Stolze 210 x 40 Zentimeter sind es nun.


 

Tags darauf fiel mir allerdings ein, dass es von dem Garn noch mehr geben müsste, in einem längst aufgegebenen UFO, das noch irgendwo schlummert.

Das Muster ist einmal mehr ein tuck stitch und so angeordnet, dass es von beiden Seiten genau gleich aussieht. Nach den Waschen hat es sich auch so weit entspannt, dass man die Bündelungen gut erkennt.

 Noch besser natürlich im Gegenlicht.Würde sich wahrscheinlich auch mit einem glatten Garn gut machen. Aber ich bin ganz froh, dass ich mal wieder etwas aus dem Uralt-Stash verarbeitet habe.



Garn:

  • 125 g Lana Grossa Splendid (nicht mehr im Sortiment) (72% Mohair, 21% Nylon, 7% Lurex), LL 167 m / 25 g, Farbe 010.

Nadelstärke: 5,0 mm




Kommentare

  1. Ein Traum in Flausch, wirklich! Gefällt mir so gut. Aber wenn ich das letzte Foto so betrachte - da kann ich mir das wunderbar auch in glatt vorstellen, so wie du schreibst. Das wäre auch interessant - obwohl - es ist so schwer, interessante Muster für Flauschgarne zu finden, das wäre schon schade drum...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Eine andere Möglichkeit wäre natürlich dünnerer Flausch, sprich normales Silkmohair. Irgendwie hätte ich gern, dass man das Muster auch auf den ersten Blick besser sieht.

      Löschen

Kommentar posten

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Die coolsten Stulpen aller Zeiten!