Auf den Nadeln im Juni


Nachdem ich in der letzten Woche überwiegend unzufrieden bis genervt an verschiedenen Teilen herumgenadelt habe, bin ich ganz verblüfft, wieviel im Mai tatsächlich fertig geworden ist. Das Wellentuch war mir schon wieder komplett entfallen, wahrscheinlich weil ich so lange mit dem Tuch für die unentschiedene Wollkäuferin beschäftigt war. Das habe ich ja fast dreimal gestrickt: einmal aufgetrennt, einmal in Schafwolle und einmal in Silkmohair. Und ich kann mich immer noch nicht entscheiden, welches mir lieber ist.Die Gewürztöne werde ich sicher öfter tragen, weil fast alles im Schrank dazu passt; das Zitruswölkchen ziert vorerst nur die Ankleidepuppe, der Ablick versetzt mich aber jeden morgen beim Aufwachen sofort in gute Laune. Die wurde kurzfristig getrübt durch die Arbeit am Seidentuch, das wegen der vielen Farbwechsel kein spannendes Muster zuließ.


Gleichzeitig hat mir das Seidentuch eine meiner Dauerschwächen beim Wollkauf verdeutlicht: Immer dieser Griff zu den melierten Garnen, die dann ewig lagern, weil es so schwer ist, dafür eine zufriedenstellende Verwendung zu finden. In einem Anfall von Selbstkasteiung habe ich daher beschlossen, die jetzt vorrangig zu dezimieren. Was wiederum die oben angesprochene Unzufriedenheit und Genervtheit erklärt und zu den Projekten führt, die im Juni auf den Nadeln sind.

Nummer Eins:
Ein wunderschöner, zartkuscheliger Lacestrang von Manos del Uruguay in für mich eher untypischen, weil pastelligen Farben. Das beige-hellbraun-hellgelbe Gemisch hätte man gut mit Muster stricken können, wenn, ja wenn da nicht die dunkelgrauen Einsprengsel wären, die mich wahrscheinlich in erster Linie zum Kauf provoziert haben. Als ich die Mohairkiste für das obige Tuch schon mal offen hatte, fielen mir ein paar farblich passende Ergänzungen ins Auge und es entstand der Plan für einen (halben) Hap mit einem Lacemuster aus Mohair außenherum. In der Theorie keine üble Idee, aber ich hatte nicht bedacht, wie entsetzlich öde es ist, 800 Meter in kraus rechts zu verstricken. Aber ich bleibe dran.


Nummer Zwei:
Bereits als ich das grau-gelb-orange gesprenkelte Garn kaufte, war mir klar, dass mir das Kopfzerbrechen bereiten würde. Aber hey, was soll's, gelegentlich muss man eben auch ein Problemkind adoptieren. Und immerhin gibt es schon passende Einfarbige im Haushalt, da sollte sich also was draus machen lassen:


Bisher ist es allerdings noch keine Liebesgeschichte. Der erste Dämpfer war schon mal, dass das Gemusterte in kraus rechts fürchterlich aussah.

 Und auch das unmittelbare Nebeneinander mit Gelb oder Orange sah bloß schrecklich verschwommen aus. Mit Grau wird es dann halbwegs erträglich.


Wie's weitergeht, ist vorerst noch unklar.

Nummer Drei:
Könnte ein langwierigeres Unterfangen werden, beruhigt aber zumindest das Auge. Ich habe mir vorgenommen aus ein paar Restposten ein Kleid zu basteln. Ich brauche unbeding wieder Stauraum in den Wollkisten. Dass sich damit das Platzproblem in den Kleiderschrank verlagert, ist ein anderes Thema ...


Mein Verlangen nach einem schönen Lacemuster ist damit immer noch nicht gestillt. Ich hab vor ein paar Monaten einen göttlichen Stang geschenkt bekommen, der dringend beachtet werden will. Aber da das Garn extrem dünn ist (1200 m / 100 g), wird das vielleicht auch ein perfektes Juli-Projekt, falls es noch heißer wird.










Kommentare

  1. Stränge, die ich von vornherein als Problemkinder erkenne, kommen mir erst gar nicht ins Haus. Heißt aber nicht, dass sich nicht welche undercover einschleichen... Das bunte Garn zusammen mit grau sieht doch hübsch aus - alles andere wäre mir genau wie dir zu unruhig. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei manchen Farbzusammenstellungen setzt bei mir jegliche Vernunft aus! Manchmal gibt es durch solche Problemkinder ja auch unverhoffte Eingebungen. Aber bei dem hier eher nicht...

      Löschen
  2. Tolle Projekte und so unterschiedlich! Mein Liebling ist ganz klar das Blau-Grüne!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das blau-grüne Garn hat mich auch gleich total angesprochen, als ich es zum ersten Mal gesehen habe. Blau ist eigentlich eher nicht meins, aber in der Zusammenstellung ist es wirklich toll.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Mosaik-Manie