Noch so ein schräges Hemdchen

Heute kann ich mich relativ kurz fassen, denn zum Garter Stitch Bias Top habe ich ja schon ausführlich hier und hier berichtet. Folglich ist das Ergebnis keine große Überraschung:

Passenderweise ist Nummer Drei in Herbstfarben gehalten. Das war anfangs gar nicht unbedingt beabsichtigt. Ihr erinnert Euch: Ich wollte ja unbedingt diesen Bobbel loswerden, zusammen mit dem grünen Restknäuel, das vom Streifenpulli und vom quergestrickten Experiment übrig geblieben war.

Der Bobbel selbst hat ja eine wilde Farbpalette, die aussieht, als ob gelegentlich ein bisschen Deckweiß dazwischengeraten ist. Was ich allerdings nicht bedacht hatte (obwohl ich es langsam hätte wissen können): Die Runden werden im Mittelteil sehr, sehr lang, wenn man Vorder- und Rückteil sowie einen Ärmel gleichzeitig strickt. Entsprechend schnell wechselten dann auch die Farben im Bobbel, so dass sich eher ein wildes Kuddelmuddel ergab. 

Aber zum Glück herrscht in diesem Haushalt an passenden Garnresten ja kein Mangel. Ich hatte noch jede Menge Solo Lono von den Streifenpullis aus dem vorletzten und vorvorletzten Jahr. Die habe ich bei der Gelegenheit reichlich dezimiert. Sogar so reichlich, dass von dem ursprünglich vorgesehenen Bobbel noch eine erkleckliche Menge übrig blieb. Obwohl ich den Pulli sogar ein ganzes Stück länger gemacht habe als die ersten beiden. Und weil das Garn deutlich dünner ist, waren da auch viel, viel mehr Maschen abzuarbeiten, mit meinen eher ungeliebten Dreier-Nadeln. Trotzdem war es immer noch kurzweilig, weil ja die Farben ständig wechseln.

Und was soll ich jetzt mit dem Garnrest anfangen? Richtig, ich schlage gleich das nächste Garter Top an. Da ist nämlich noch so ein Bobbel, der sich für ein Tuch nicht so recht eignet und der deshalb hier schon länger Staub ansetzt ...

 

Garn:

  • 159 g Lana Grossa Gomitolo Denim Inca (80% Baumwolle, 20% Polyamid), LL 740 m / 200 g, Farbe 156
  • 80 g Lang Linello (40% Leinen, 32% Baumwolle, 28% Viskose), LL 280 m / 100 g, Farbe 17
  • 193 g Lana Grossa Linea Pura Solo Lino (80% Viskose, 20% Leinen), LL 120 m / 50 g, Reste in verschiedenen Farben

Nadelstärke: 3,0 mm 

Anleitung: Garter Stitch Bias Top

Kommentare

  1. Mir gefällts 👍 - danke für den Link.
    Reste habe ich auch genug 🙈 auch für NS 3.

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Gwen, das war wirklich meine Entdeckung des Jahres. Endlich mal eine interessante Möglichkeit, Reste zu verwerten, ohne dass ein üblicher Streifenpulli daraus wird. Und wenn man mehrere Farben zum Kombinieren hat, wird es auch nie langweilig.

      Löschen
  2. Absolut fabelhaft. Tolle Farbkombi. So einen würde ich auch mal gerne stricken. Schade, dass es die Anleitung nur auf Englisch gibt. Aber vielleicht gehts trotzdem.
    Liebe Grüsse, Esti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Esther,
      eigentlich ist es wirklich nicht schwer. Du musst nur am Anfang genügend Maschen für den Ausschnitt anschlagen. Danach muss man nur Zu- und Abnahmen an den vorgesehenen Stellen machen. Für die Weite habe ich auchnicht groß gerechnet, sondern das Teil einfach auf einen fertigen Pulli gelegt und soweit gestrickt, bis es oben weit genug genug war. Der Rest ergibt sich dann automatisch.

      Löschen
  3. Hach ja, sehr schön!
    Wenn das doch blos nicht aug englisch alles wär. :(

    Viel Freude an deinem schönen neuen Top!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Feuer und Flamme

Die Pfeilraupe

Die coolsten Stulpen aller Zeiten!