Wilder Nadeltanz

Ein kraus rechter Pulli, der kein bisschen langweilig zu stricken ist? Das geht doch gar nicht, oder? Doch! Das geht, wenn man den Eingebungen einer begnadeten Designerin folgt. Dann entsteht nämlich sowas:

Zugegeben: Ein wenig Strickerfahrung und Selbstvertrauen sollte man schon mitbringen, wenn man sich an das Garter Stitch Bias Top von Sybil R. wagt. Für jemanden, der Anleitungen braucht, in der jede Reihe in jeder Größe vorgegeben ist, ist das nichts. Aber man sollte sich auch nicht davon abschrecken lassen, dass da in der Beschreibung einiges an Arithmetik vorkommt (und HUCH!, sogar Wurzeln!). Denn selber rechnen muss man letztlich gar nicht so viel. Sobald man ermittelt hat, wie viele Maschen anzuschlagen sind, kann man letztlich einfach nach Augenmaß weitermachen.

Der Anfang sieht in der Tat höchst unkonventionell aus:

Das Dreieck oben bildet den Rücken und die Schräge unten die erste Hälfte des V-Ausschnitts. (Und ja, ich darf das so detailiert beschreiben, denn dieses wunderbare Strickabenteuer steht Euch ganz kostenlos zur Verfügung.) Von da an arbeitet man sich im Wesentlichen mittels rechter Winkel vorwärts. Die Richtungswechsel passieren durch Zu- und Abnahmen und indem man  Maschen aus schon vorhandenen Kanten aufnimmt. Ein Paradebeispiel für modulares Stricken und wie meist bei Sybil könnte man das Teil, mit geeignetem Garn, fast in einem Rutsch durchstricken. Nur für die Ärmel muss man neu ansetzen.

Damit die ungewöhnliche Konstruktion so richtig wirkt, sollte das Garn natürlich mehrfarbig sein, entweder selbststreifend oder mit Farbverlauf. Ich hatte mir aus dem Schlussverkauf zwei Bobbel mitgenommen, die reichlich bunt waren, allerdings eine kleine Schwäche aufwiesen. Seht Ihr's?

Ja, genau. Viele Farbwechsel am Angang und Ende und in der Mitte tut sich längere Zeit gar nichts. Die Logik dahinter will sich mir nicht so recht erschließen. Aber da die Lauflänge vielleicht ohnehin etwas zu knapp gewesen wäre, habe ich mit Resten einfach zusätzlich Farbstreifen und Pink und Limettengrün eingefügt. Und die Fadenenden jeweils gleich eingewebt. Von den langweiligeren Farben in der Mitte ist mir dann auch noch etwas übrig geblieben; letztendlich hätten die beiden Bobbel wohl genau gereicht, wenn ich es auf den letzten Zentimeter hätte ankommen lassen.

Jedenfalls ist dieses Modell wunderbar dafür geeignet, Garn zu verstricken, das man mal gekauft hat, weil, hach, die Farben so schön sind. Das sich dann aber irgendwie in keinem Projekt unterbringen ließ. Ich hab immer genug von der Sorte, weil ich beim Wollekauf bekanntlich gern mal das Hirn ausschalte.

So ist es nicht verwunderlich, dass ich gleich Nummer Zwei angeschlagen habe. Auch da arbeite ich mit mehreren Farben, weil das bunte Garn viel zu wenig wäre. Aber dennoch wird das Ergebnis nicht ganz so knallig werden.

Sicher könnte man damit auch einige kleinere Reste gut unterbringen. Solange ich nichts Besseres finde, könnte das meine Standardlösung für "Problemgarn" werden.

Ja, aber kann man das tragen? Na klar! Passt wie angegossen und sieht super aus. Ich habe lediglich nach dem Waschen den Ausschnitt etwas kleiner gemacht, indem ich eine Reihe fester Maschen drumrum gehäkelt habe,

Und so sieht das Prachtstück von allen Seiten aus:

Garn:

  • 264 g Lana Grossa Gomitolo Felice (70% Baumwolle, 30% Viskose), LL 435 m / 150 g, Farbe 713
  • 16 g Lana Grossa Ecopuno (72% Baumwolle, 17% Schurwolle Merino, 11% Alpaka), LL 215 m / 50 g, Farbe 22 (pink)
  • 13 g Lana Grossa Ecopuno (72% Baumwolle, 17% Schurwolle Merino, 11% Alpaka), LL 215 m / 50 g, Farbe 59 (Lime)

Nadelstärke: 4,0 mm 

Anleitung: Garter Stitch Bias Top von Sybil R. (Knitting and so on)









Kommentare

  1. Was für ein tolles Design! Ich stricke ja sonst gerne ohne Anleitung, aber hier werde ich schwach! Brauch nur noch das passende Garn, denn mein Fundus ist nicht so groß wie deiner!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du gern ohne Anleitung strickst, bist Du hier richtig. Denn dann hast Du genügend Erfahrung, nur auf die Eckpunkte zu schauen und das Ganze stressfrei über die Bühne zu bringen.

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein Prachtstück. Und die Wolle wie gemacht dafür!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich glaube, so viel Spaß hatte ich bei Kraus Rechts noch nie.

      Löschen
  3. Das ist ein toller Pullover mit einer sehr spannendenn Konstruktion. Steht dir sehr gut.
    LG Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Moni! Ist es nicht unglaublich, dass man nach so vielen gestrickten Pullis immer noch einen neuen Weg entdecken kann?

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Feuer und Flamme

Die Pfeilraupe

Die coolsten Stulpen aller Zeiten!