Auf den Nadeln im Dezember

Das Jahresende sieht mich dieses Mal noch antriebsloser als sonst. Ich schätze, im Januar werde ich dann endgültig zum Winterschlaf abtauchen. Eine Bestandsaufnahme der unzähligen UFOs hat die Strickbegeisterung auch nicht gerade angefacht. Sondern allenfalls zu der Erkenntnis geführt, dass ich demnächst mal entscheiden sollte, was davon nun endgültig geribbelt werden kann. Also doch lieber was Neues anfangen? Ja, aber nur, wenn man dabei nicht groß nachdenken muss.

Eine Freundin aus dem Stricktreff läuft in letzter Zeit immer mit dem Color Craving auf; den hatte ich auch schon länger auf meiner Liste, stammt er doch aus einer Zeit als Herr West tatsächlich noch kreative Ideen hatte. Und weil ich selber grade auch keine habe, ist ein guter Zeitpunkt, den endlich mal in Angriff zu nehmen.


Ich musste auch nur zweimal ribbeln, bis ich eine zufriedenstellende Farbkombination im Stash gefunden hatte. (Und nur eine Farbe zukaufen, weil keines der acht vorhandenen Gelbgrüns genau das Richtige war ...) Nun strickt sich der recht flüssig und ohne Einsatz von Gehirnschmalz dahin und ich werde wohl schon bald Vollzug melden können. Dann bleibt immer noch genügend Monat übrig, um sich wieder pflichtbewusst den ollen Kamellen zuzuwenden.

***

Im vergangenen Monat sind immerhin drei Sachen fertig geworden. Eine wiederaufbereitete olle Kamelle, die gerade testgestrickt wird, der voluminöse Mosaikschal, der mich dazu veranlasst hat, das gleiche Garn nochmal in Lilatönen zu kaufen und die bunten Handstulpen, die immer, wenn ich sie anhabe, Lust auf mehr machen. Leider habe ich gar nicht so viele bunte Reste wie ich dachte; bei den Tüchern wird ja meistens der ganze Strang aufgebraucht.

Ansonsten habe ich damit begonnen, die Wollvorräte zu sortieren und überwiegend an einem Ort zu sammeln, anstatt in diversen, in der Wohnung verstreuten Nestern. Das ist einerseits beängstigend, weil es das ganze Ausmaß der Wollsammelwut offenbart, andererseits aber auch beruhigend: Sollte ich eingeschneit werden, kann ich locker bis zum Frühjahr durchstricken, ohne dass der Wollberg beträchtlich schrumpft ...






Kommentare

  1. "Als Herr West noch kreative Ideen hatte", da musste ich doch lächeln. Ich habe ihn eine zeitlang sehr gemocht. Seine Designs hpben sich etwas von den anderen ab und er hatte auch immer sehr schöne Projektfotos. Heute frage ich mich, was das fotografiert wird?! Er oder das Projekt? Und die neuen Projekte? Nee die brauche ich nicht.
    Dafür bin ich sehr begeistert von deinen Stulpen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die neueren Sachen sind einfach nur noch lieblos heruntergestrickt - Hauptsache die Kasse stimmt. Ich denke, dass er über all der Vermarktung nicht mehr dazu kommt, sich in Ruhe was auszudenken. Aber unter den Frühwerken finden sich schon einige Juwelen.
      Ich hoffe mal, dass die Stulpen diesen Winter noch Gesellschaft bekommen. Solche Kleinigkeiten zwischendurch machen einfach Spaß!
      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen
  2. Hallo Ute!
    Ja, die Stulpen sind wunderschön.
    Vielleicht trau ich doch auch mal an so ein Muster.
    Der Dezember ist bei mir nicht zum Stashabbau geeignet. Ich habe da immer so viele Geschenke zu stricken und zu häkeln, da will man doch mit toller Wolle glänzen.
    Verschieben wir den Abbau aufs Frühjahr.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rita,

      das Stulpenmuster ist echt einfach, der Rapport geht nur über drei Maschen. Das mit dem Stashabbau sehe ich nicht so optimistisch wie Du, denn im Frühjahr gibt es auch wieder schöne neue Wolle ... Vom Winterschlussverkauf gar nicht zu reden!

      Liebe Grüße, Ute

      Löschen
  3. Also ich finde schon, dass Du recht fleißig warst! Ansonsten haben wir wohl wieder mal die gleichen IDeen, auch ich habe Ufos zusammengesammelt und gesichtet, diese dann alle miteinander in eine groooße Rollbox gesperrt, nachdem ich aus den meisten auch schon mal die Nadeln gezogen habe. Inventur im Schal/Tücher-Bereich war erschreckend, ein Tuch ist geribbelt, ein Schal sträubt sich noch (filziges fusseliges Dochtgarn - macht Niesattacken ohne Ende) und ein Pulloverfragment ist auch bis zum Ärmelansatz geribbelt und wartet auf neue Ideen. Der Stash schmilzt auch nicht, die Wollnester außerhalb des Regals werden auch nicht kleiner ;-( Zum Glück hat derzeit die Kaufwut nachgelassen....
    Ja, der Herr West. Irgendwie finde ich seine Projektpräsentationen in letzter Zeit nur noch grauslig. Schade, denn seine IDeen sind wirklich nicht mehr prickelnd. Aber die Kasse stimmt, er hat seinen Fanschar fest im Griff.
    Den Color Craving finde ich ich toll, habe aber keine Vorstellung, wie frau den alltagstauglich tragen sollte. Werde ich aber dann bald bei Dir sehen ;-))
    LIebe Grüße aus dem nordöstlichen Sonnenschein
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,
      na, Du hast wenigstens in letzter Zeit einige UFOs über die Ziellinie gebracht, da darfst Du Dich auch wieder Neuem zuwenden.
      Den Color Craving, kann man, denke ich, nur tragen wie einen Schal. Allenfalls könnte man ihn nur noch zum Turban wickeln ;-).
      Liebe Grüße, Ute

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Mosaik-Manie