Schnellschuss


Während ich letzten Samstag noch damit beschäftigt war, das neue Tuch verzückt zu beäugen, fragte ich mich, was ich den mit den verbliebenen halben Strang anfangen sollte. Dann hatte ich einen Geistesblitz: Vor ca. zwei Jahren hatte ich im Ausverkauf mal zehn, für meine Verhältnisse recht blasse Knäuel mitgenommen, die aus dem Sortiment geflogen waren. Ursprünglich wollte ich daraus ein Brioche-Jäckchen machen, aber die Farben hoben sich einfach zu wenig voneinander ab, wodurch ich dann auf wenige Kombinationen beschränkt gewesen wäre.


Aber der lachsfarbene Rest (ok, weil's die Farbe des Jahres ist, können wir es locker auch 'Koralle' nennen) gab der langweiligen Versammlung gleich einen ungeahnten Frischekick:


Kurzentschlossen schlug ich also einen klassischen RVO an und werkelte munter drauf los. Zwischendurch dachte ich zwar: "Meine Güte, fällt dir denn gar nichts anderes als Streifen ein?", aber ich hatte keine Lust, auch noch groß über ein Muster nachzudenken. Zumal ich ganz andere Sorgen hatte. Nämlich die, ob das Garn wenigstens für ein kurzes Jäckchen mit Dreiviertelärmeln reicht. Gearbeitet wurde deshalb auch ständig an allen Fronten (Körper und beide Ärmel parallel). Und als das Ding beim Anprobieren dann in die Nähe der Hüftknochen kam, war ich auch beruhigt.

Blieb noch die Frage des Abschlusses. Am liebsten ist mir ja was mit Schalkragen und ohne Knöpfe, aber dass das bei der Garnmenge illusorisch gewesen wäre, war von vorneherein klar. Ich habe daher die Knopfleiste zusammen mit den letzten paar Zentimetern in der Runde gestrickt. Zuerst habe ich mit einem Rollrand geliebäugelt, dann aber tatsächlich noch schnell ein passendes Knäuel in anderer Qualität dazugekauft und einen I-Cord.Abschluss gemacht.



Das Ergebnis ist hinreichend frühlingsfrisch und außerdem: Juhu, eine leere Schachtel! Denn ich habe tatsächlich alles bis zum letzten Fitzelchen aufgebraucht.

Das mit der leeren Schachtel ist insofern von Bedeutung, als ich dieses Jahr vorhabe, zum Wollefest nach Leipzig zu fahren. Und da schadet es nicht, zur Gewissensberuhigung schon einmal etwas Platz für Nachschub zu schaffen.

Ach ja: Und das Tuch freut sich, dass es einen passenden Partner hat!




Garn:
  • 500 g Lana Grossa Linea Pura 'Il Puro' (100% Seide), LL 100 m / 50 g; je 100 g in den Farben 01 (natur), 02 (pfirsich), 05 (grége), 18, 21 (beide namenlos).
  • 55 g  Schoppel IN Silk ( 75% Schurwolle, 25% Seide), LL 200 m / 100 g, Farbe 730 (Lachs)
  • 22 g Lana Grossa Linea Pura Organico (100% Baumwolle), LL 90 m / 50 g, Farbe 006 (für den I-Cord)
Nadelstärke 4,5 mm

Verlinkt bei Maschenfein.

Kommentare

  1. Das ist eine rundherum gelungene Kombi und die leere Kiste ist die "Zugabe" obendrauf. Da kann ich mir den Stress ob es nun reicht oder nicht, ganz gut vorstellen ;-) Dann auch noch Knöpfe - irre! Ich bastele gerade ein Teil mit gleich an- und eingestrickten I-Cords, das hat auch was Spannendes und man muss nicht zum Schluss nochmal alle Maschen aufnehmen.
    Bin gespannt, was als nächstes kommt, auf alle Fälle was frühlingshaftes, oder?
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte man meinen. Aber ich hab noch schwarzes Bändchengarn gefunden, das auch Platz wegnimmt, das muss als nächstes weg.

      Löschen
    2. Du machst das genau umgekehrt wie ich - ich finde eine vermeintlich grandiose Anleitung und suche dann das Garn dazu. Das Projekt zum Garn zu suchen, wäre doch mal eine echte Alternative ;-)
      P.S: Grüne Woche ist gekauft ;-))))

      Löschen
    3. Wann immer ich tatsächlich mal eine Anleitung nachstricken will, habe ich garantiert nie das passende Garn dazu! Bei mir läufts eigentlich immer umgekehrt.

      Löschen
  2. Sehr schick - was so ein bisschen Farbe doch ausmacht! Zusammen mit diesen schönen Knöpfen sieht es ganz nach Absicht und gar nicht nach Zufallsergebnis aus. Manchmal dauert es halt, bis ein Garn sein Projekt findet... Und in Leipzig findest Du bestimmt reichlich Nachschub! Liebe Grüße von Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, letzteres fürchte ich auch ... Dass ich auch noch die passenden Knöpfe relativ schnell gefunden habe, war ein weiterer Glücksfall.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Mosaik-Manie