Akute Herbst-Anschlageritis

Wird hier vielleicht endlich mal wieder was fertig? - Nö.
Geht's wenigstens mit den langweiligen Rechtsstrick-Projekten voran? - Nö.
Werden denn irgendwelche UFOs vorangebracht? - Nö.
Wird hier überhaupt noch gestrickt? - Aber ja doch!

Allerdings war ich überaus angeödet von all dem Einfarbigen.Und nachdem ich gerade Teile der Wollbestände umsortiert habe, fiel mir auch prompt  ein bisschen was in die Finger, auf das ich deutlich mehr Lust hatte:


Eine schöne, kuschelige Lama-Seiden-Mischung. Da mir die Farben zusammen aber noch etwas trist erschienen, beschloss ich, die Drei mit ein paar (immer noch reichlich vorhandenen) Opera-Knäueln aufzupeppen, auch wenn sich der Kuschelfaktor dadurch erheblich reduziert.

Mangels konkreter Ideen habe ich ein altes Modell von mir noch einmal aufgegriffen, für das ich nie eine Anleitung geschrieben hatte. Das Original war mir sowieso etwas zu klein; mit der dickeren Wolle sollte es ohne großes Rechnen größer werden.


Ganz überzeugt war ich von der Farbzusammenstellung, die sich da aus der Beschränkung auf die Vorräte ergeben hatte, nicht. Vielleicht liegt's an dem Blau-Anteil. Aber dann fand ich zufällig in einer anderen Kiste noch eine aberwitzig große Menge 3Cento, die genau das gleiche Farbspektrum aufweist und da passt es ja ganz gut. Daraus sollte eigentlich schon längst eine Jacke werden. Aber nicht wieder eine gestreifte (siehe meinen Comodo aus dem gleichen Garn in leicht unterschiedlichen Farben). Bleibt eigentlich nur, irgendwas mit Patchwork-Blöcken daraus zu basteln. Musste ich natürlich gleich ausprobieren:


Könnte ganz interessant werden, sobald ich mir überlegt habe, wie es weitergeht. Könnte sich aber hinziehen, denn das ist ja schon wieder kraus rechts ...

Damit aber nicht genug. Schließlich juckt es mich schon die ganze Zeit in den Fingern, mal wieder was mit Mosaik zu stricken. Ich hatte ja im September schon mal was angefangen, das ich dann schweren Herzens geribbelt habe, weil das Muster mit dem dünnen Garn einfach nicht zur Geltung kam. Aber ich hätte einfach gern einen Schal mit einem durchgehenden Mosaikmuster; der Gedanke ließ mich auch die ganze Zeit nicht los.

Am Donnerstag beim Stricktreff (erwähnte ich schon einmal, wie verhängnisvoll es ist, einen Stricktreff im Wollladen zu besuchen?) fiel mein geneigtes Auge auf ein paar monströse Bobbel mit schönem Farbverlauf. Das Garn ist eigenlich schon eine Spur zu dick für meinen Geschmack (man kann nur hoffen, dass es tatsächlich noch ein paar Tage mit Minusgraden gibt). Aber dafür sieht man das Muster nun perfekt. Und außerdem braucht man bei Garn in Seilstärke einen Rapport weniger, was dem Fortkommen recht dienlich sein dürfte.



Die Chancen, das hier demnächst mal was fertig wird, sind also noch einmal beträchtlich gesunken. Aber an dem Mosaik werde ich übers Wochenende heftig arbeiten. Schon weil ich es kaum erwarten kann, bis sich die ersten Farbwechsel abzeichnen ...





Kommentare

  1. Deiner Aufzählung am Anfang kann ich mich voll anschließen, vielleicht liegt es an der Jahreszeit? Patchwork-Blöcke sind immer interessant, vor allem, wenn man sie clever mixt und anordnet, ich denke, da hast Du massenhaft Potential! Und der Mosaik-Schal wird Klasse, schon alleine, weil wir beide von dieser tollen Strickart irgendwie besessen sind und das gut finden MÜSSEN ;-) Da ich gerade Mosaik-Socken angeschlagen habe, anstatt an den UfOs zu werkeln wie angekündigt, kann ich Dir nur zustimmen, dass das mit etwas dickerem Faden eindeutig besser aussieht!
    Ein entspanntes Wochenende für Dich und liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. count me in. viele lose fäden hier, aber auch lange abende für schöne strickstunden :D
    liebe grüße!
    kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Vor allem weil die Abende beleuchtungsbedingt schon nachmitags anfangen ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Mosaik-Manie