Auf den Nadeln im Oktober

Der Oktober besteht vorerst im Wesentlichen aus guten Vorsätzen. Vor allem drei Sachen sind es, die mir auf den Nägeln beziehungsweise auf den Nadeln brennen. Leider sind alle drei nicht gerade unter Spaßgestrick zu verbuchen. Und da bei zwei davon auch noch lange Ärmel involviert sind, hält sich meine Zuversicht in Grenzen, dass tatsächlich alle fertig werden.

Zumindest das bunte Sommerjäckchen sollte allerdings wirklich endlich vollendet werden, zum einen, weil ich die Nadeln brauche und zum anderen, damit ich endlich die Anleitung fertig schreiben kann. Bei der roten Jacke möchte ich im unteren Viertel (das allerdings noch in weiter Ferne liegt) noch ein kleines Muster machen, über das ich mir allerdings noch nicht ganz im klaren bin. Und den grauen Pulli brauche ich natürlich dringend, damit die schon vorhandenen bunten Tücher eine gute Unterlage haben.

Für den kleinen Strickspaß zwischendurch gibt's noch einen Schal. Beim Wühlen im Stash ist mir neulich wieder eingefallen, dass ich ja noch diverse Restbestände von der großartigen Lace Lux gebunkert habe. Und dass man mit der nicht nur Lacemuster stricken kann, sondern dass wegen des Glanzes auch Texturmuster gut zur Geltung kommen müssten. Et voilà:


Das ist zwar auf die Dauer (Schal!!) nicht grade aufregend, wird aber wahrscheinlich gerade in seiner Schlichtheit gut aussehen. Und die drei Knäuel, die ich von der Farbe habe, werden hoffentlich für eine vernünftige Länge reichen. Ansonsten wird das Ding beim Spannen gnadenlos in die Länge gezogen.

Deutlich aufregender (im Sinne von: was habe ich mich aufgeregt!) war der Beginn der Mosaikstola. Vor allem, weil ich mir in den Kopf gesetzt hatte, etwas Passendes zu einem gut abgelagerten Rost-orangeroten Farbverlaufsbobbel zu finden. Der erste Einkauf (eine recht dunkle Mischung) sah zwar in der Theorie narrensicher aus, aber verstrickt in beiden Varianten (heller oder dunkler Vordergrund) mehr oder weniger unbefriedigend. Es war also ein zweiter, ausgedehnter Aufenthalt im Wollgeschäft nötig, in dessen Verlauf ich wirklich jedes Knäuel mit Farbverlauf, das nur annähernd einen Kontrast versprach, in Händen hielt. Der Gomotolo-Bobbel für den ich mich letztendlich entschied, machte sich dann auch eine Weile ganz gut, bis ein helleres Grün ins Spiel kam. Das ergab in Kombination mit dem rostorange nur ein fürchterliches Geflimmer, aber das Muster war nicht mehr zu sehen.

Zu diesem Zeitpunkt konnte ich mich gerade noch mit Mühe davon abhalten, das orange Ding vom Balkon zu schmeißen. Statt dessen habe ich kapituliert und es wieder in die Kiste verbannt. Offenbar will es kein Mosaikschal werden. Statt dessen gibt's nun die etwas lanweiligere aber völlig problemlose Kombination des Gomitolo-Bobbels mit hellgrauem Drops-Alpaka. Von dem ich aber natürlich noch etwas nachbestellen muss ... Und da wundert sich noch jemand, dass die Wollbestände trotz dauerndem Strickens nicht schrumpfen!

Nachdem ich aber nun eine Woche damit zugebracht hatte, das gleiche Stück immer wieder zu stricken und aufzutrennen, hat auch die Lust auf Mosaik deutlich nachgelassen. Mal sehen, ob ich es übers Wochenende wieder schmerzfrei zur Hand nehmen kann. Was aber für den Oktober noch völlig fehlt, ist so ein richtiges Spaßprojekt, bei dem man gar nicht erwarten kann, zu sehen wie es weitergeht.

****

Der Rückblick auf den September gestaltet sich recht übersichtlich, weil nur zwei Sachen fertig geworden sind: Ein Sommerjäckchen, das sofort in den Schrank gewandert ist und ein Tuch mit ein paar kleinen Hebemaschenmustern, das allerdings fast im Dauergebrauch ist. Da müsste nur noch jemand die Anleitung fertig schreiben ...






Kommentare

  1. Tolle Teile hast du wieder auf der Nadel. Den Mosaikschal hätte ich nicht geribbelt. Du hast schon recht, mit dem Grün kommt das Muster nicht so gut zur Geltung, aber da wäre ja dann wieder eine andere Farbe gekommen und insgesamt fand ich die Farb/Musterwirkung echt klasse.
    Die Lace Lux hab ich gerade auch zum ersten Mal verstrickt und bedauere es jetzt sehr, dass ich die nicht mehr nachkaufen kann. Ist halt blöd, wenn Wolle zuerst so lange im Vorrat liegt...

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab damals, alss sie das Garn eingestellt haben, alle lokalen Vorräte aufgekauft, weil ich das wirklich großartig fand. Aber ich kann Dich trösten: Nicht alle Garnfabrikanten sind so doof wie Lana Grossa: Es gibt das exakt gleiche Garn immer noch, von Katja unter dem Namen Air Lux.

      Löschen
  2. Sommerjäckchen im Winter stricken - wie doof!! Da findest du doch bestimmt eine Alternative!
    LG Monika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Mosaik-Manie