Posts

Zauberball-Orgie

Bild
So, ich glaube, der Mosaik-Hunger ist nun fürs erste gestillt. Die drei unterschiedlichen Zauberbälle haben sich überraschend gut vertragen und es ergab sich fast immer eine Möglichkeit für nahtlose Übergänge. An ein paar Stellen habe ich allerdings die ganz dunklen Farben herausgeschnitten, wegen des Kontrastes.


Die Jacke ist ganz traditionell in fünf Teilen gearbeitet. Allerdings ohne Armausschnitt. Das ersparte etwas Rechnerei mit dem Muster. Und ich mag es, wenn Jacken etwas oversized sind.


Normalerweise wird das Stricken in Einzelteilen ja gern etwas öde (noch ein Vorderteil, noch ein Ärmel ...), aber weil ich für alle Teile unterschiedliche Muster verwendet habe, blieb es bis zum Schluss abwechslungsreich. Tatsächlich ist der Anblick während des Strickens fast noch spannender als beim zweifarbigen Patent.


Auf Knöpfe habe ich auch verzichtet, die mache ich ohnehin nie zu. Und aus meiner schönen Sammlung hätten auch keine gepasst, bei dem Musterspektakel wären ohnehin nur schlich…

Wann, wenn nicht jetzt?

Bild
In letzter Zeit war ich ja ganz gegen meine Gewohnheit völlig strickmonogam. Mosaik-Fieber und so. Aber das jüngst erworbene Angorawölkchen musste ich dann doch gleich auf die Nadeln nehmen. Schließlich wird man grade mit diesen Farben konfrontiert, wohin der Blick auch schweift ...

Und ich brauchte sowieso ein neues Handtaschenprojekt.



Woll und wehe

Bild
Ich hatte ja neulich schon erwähnt, dass der alljährliche Wollmarkt vor der Haustür wieder ansteht. Lasst es mich so formulieren: Ich weiß schon, warum ich die einschlägigen größeren Wollmärkte meide. Abgesehen davon, dass das Geld, das man in Anreise und Übernachtung investieren muss, dann ja für Wolle fehlt, würde ich mich wahrscheinlich auf Jahre hinaus verschulden, wenn ich mit so vielen Verlockungen konfrontiert wäre. Die Veranstaltung in Vaterstetten hingegen heißt zwar "Wollmarkt", aber so wahnsinnig viele Stände mit Wolle sind da gar nicht, sondern viel Fertiges (Maschinen-)gestricktes und Gefilztes.

Nichtsdestotrotz habe ich, auch bei eingeschränkten Wahlmöglichkeiten, keinerlei Schwierigkeit, in kürzester Zeit diverse Tüten zu füllen. Das folgende ist nicht etwa ein Foto eines Verkaufsstandes, sondern meine diesjährige Ausbeute.


Und bei den bunten Strängen habe ich noch echte Zurückhaltung an den Tag gelegt!
Ein paar der Schätze stelle ich Euch kurz noch näher vor.…

Auf den Nadeln im Oktober

Bild
Offen gesagt habe ich noch (fast) keine Ahnung, was im Oktober passieren wird. Denn auch der September hat sich größtenteils ganz unvorhergesehen entwickelt. Lediglich zu Beginn des Monats wurden brav zwei WIPs fertiggestellt: Das Noro-Tuch mit verkürzten Reihen und der Zebrapunk.



Und dann setzte ja das Mosaik-Fieber ein, das alle anderen Projekte verdrängte. Nicht einmal das simple Kraus-Rechts-Tuch aus der Gomitolo hat nennenswerte Fortschritte gemacht. Erschwerend hinzu kommt, dass ich in einem Anfall von Ordnungsliebe alle angefangenen Projekte außer Sichtweite in irgendwelchen Taschen oder Schachteln verstaut habe. Das ist natürlich völlig kontraproduktiv und wird demnächst wenigstens teilweise rückgängig gemacht. Denn was ich nicht täglich sehe, bleibt definitiv unvollendet!

Für den Oktober gibt es nur zwei Gewissheiten: Am kommenden Samstag ist Wollmarkt in Vaterstetten. Das wird sowohl meinen Geldbeutel als auch meinen Stauraum bis zum Anschlag strapazieren.
Und beim Mosaik-Fi…

Mosaik-Manie

Bild
Liebe Leute, diesmal bin ich aber selber völlig hingerissen!! Ihr erinnert Euch: Ich wollte ja eigentlich nur eine Mustersammlung für einen bevorstehenden Kurs zusammenbasteln. Aber das Endergebnis sieht gar nicht zusammengeschustert aus und bildet trotz der vielen (sieben) verschiedenen Muster eine durch und durch organische Einheit. Was vermutlich daran liegt, dass der Farbverlauf für eine gewisse Harmonie sorgt.


Ich habe die letzten zwei Wochen tatsächlich nur mit diesem einen Projekt verbracht, was ganz und gar untypisch für mich ist. Es hat mich keinen Moment gelangweilt. Und habe die Nase noch überhaupt nicht voll von der Mosaikmusterei. Tatsächlich habe ich mich so ab der Halbzeit ständig gefragt, wieso ich eigentlich keine Jacke in der Art habe. Vielleicht mit etwas dickerem Garn, aber am liebsten in genau diesen Farben ... Oder einen schlichten Kastenpulli ...


Und dann liegt hier ja auch noch ein Zauberball in grün/türkis herum, der mir schon lange partout nicht sagen will, …

Mosaik-Baukasten

Bild
Ich hab ein neues Lieblingsprojekt! Und, man höre und staune, nach all meinem Gemecker darüber, wie lang sich doch so ein Schal hinzieht, ist es wieder - ein Schal. Bzw. diesmal ist er so breit, dass er definitiv eher eine Stola ist. Und das kam so:

Im November halte ich im Nachbarschaftswollladen einen Mosaik-Strickkurs. Und seit Wochen habe ich mir den Kopf zerbrochen, was ich denn da machen könnte. Einfach Probequadrate machen zu lassen, schien mit doch reichlich unbefriedigend. Vor ein paar Tagen hatte ich dann eine Eingebung: Ein Schal / Wrap nach dem Baukastenprinzip, bei dem jeder Länge, Breite, Muster und Musterfolge selbst bestimmen kann. Und bis dahin habe ich auch noch genug Zeit, ein Vorzeigeexemplar zu stricken, damit die Damen sich besser vorstellen können, was sie machen könnten.


So weit wie im Bild oben war ich schon mal, hab's allerdings wieder aufgetrennt und vergessen vorher ein Bild zu machen. Ursprünglich wollte ich nämlich ein paar besonders wild gestreifte M…

Meerglas

Bild
Damit Regina nicht länger ungeduldig an den Nägeln kauen muss, schreibe ich schnell mal auf, wie das mit dem Noro-Tuch so lief. Allein die Tatsache, dass es in Rekordzeit fertig wurde, deutet ja schon an, dass ich begeistert bei der Sache war.



Tatsächlich hat das so viel Spaß gemacht, ich hätte das Spielchen gerne noch eine Weile weiter treiben können. Aber viel zu schnell zeichnete sich ab, dass die obere Kante des sehr langgezogenen Dreiecks schon die Zwei-Meter-Grenze erreicht hatte (soweit man das auf den Nadeln abschätzen kann). Nach dem ich noch eine Musterwiederholung und den Rand hinzugefügt hatte, ergab sich nach dem Spannen gar eine Spannweite von drei Metern! Also ausreichend Wickelmasse für alle möglichen Tragevarianten.

Aber der Reihe nach. Dass ich was mit verkürzten Reihen machen wollte, war schon in dem Moment klar, in dem ich die Beute aus der Tüte zerrte. Ansonsten wäre der grandiose Farbverlauf des Noro-Garns meiner Meinung nach völlig untergegangen. Zur Abgrenzung …