Expedition in den Norden

Ob Bielefeld nun tatsächlich existiert, kann ich nach wie vor nicht mit Sicherheit sagen. Auch die Deutsche Bahn konnte diesbezüglich nichts zur Klärung beitragen. Zwar sollte die Strecke an besagtem (Phantom-?)Ort vorbeiführen, der ansonsten zuverlässig funktionierende Zugzielanzeiger zeigte aber nur folgendes an:

Und auch als der Zug zur angegebenen Zeit hielt, war mehr oder weniger nur ein großes Loch im Boden zu sehen ...

Hingegen kann ich mich dafür verbürgen, dass es Sulingen gibt. Wenngleich die Bahn von seiner Existenz nichts weiß, oder es zumindest weiträumig umfährt. Das macht die autolose Anreise etwas beschwerlich. Wenn man es dann geschafft hat, präsentiert sich ein durchaus hübsches Stadtchen mit viel Backstein und Fachwerk, das aus meiner Sicht nur ein gravierendes Manko aufweist: Die Eisdiele hatte bereits kurz nach 19 Uhr geschlossen.


Aber wegen des Sightseeings war ich ja nicht gekommen. Und ausnahmsweise auch nicht wegen des Eiskonsums. Sondern um auf dem Wollfest meine Tücher zu präsentieren. Folglich richtete ich mich unterm schattigen Walnussbaum gemütlich ein, breitete meine mitgeschleppten Werke aus (irgendwie mittlerweile ja doch schon ganz schön viele) und freute mich auf zwei Tage mit gleichgesinnten Wollverrückten, die sich dann auch zahlreich einstellten.


Das kleine, feine Wollfest versammelt rund 40 Aussteller und findet ausschließlich im Freien statt. Was natürlich nicht ganz so spaßig ist, wenn es regnet, aber dieses Jahr blieb es durchgehend trocken, bei recht annehmbaren Temperaturen. Zwischen den Ständen gibt es ausreichend Gelegenheit, sich mit seinem Strickzeug zum Quatschen niederzulassen; ich mochte mal behaupten: fast mehr Sitzgelegenheiten als auf der Messe in Leipzig. Das trägt natürlich zusätzlich zu der entspannten Stimmung bei, die sich beim Anblick der bunten Schätze überall ja ohnehin unweigerlich einstellt.

Am Samstag kam ich noch gar nicht so recht dazu, meiner zweiten Leidenschaft nach dem Stricken zu frönen. Nur kurz vor Schluss startete ich einen schnellen Rundgang, bei dem ich ein paar Stränge einfangen konnte.
Am Sonntag ging es geruhsamer zu und die netten YouTuberinnen, die am Nebentisch saßen, hatten ein Auge auf meine Tücher, so dass ich noch etwas ausgiebiger stöbern konnte. Mit vorhersehbarem Ergebnis ...

Und ein paar Maschenmarkierer durften auch noch mit. Zwar werden die nach und nach auf ebenso unerklärliche Weise verschwinden wie ihre Vorgänger, aber wenigstens das hübsche Macaron-Döschen sollte nicht so leicht verloren gehen.


Die Beute habe ich gerade noch mit Müh und Not im kleineren Koffer mit den Klamotten untergebracht. Der große war ja bis zum Platzen voll mit Tüchern.


Den sagenumwobenen Stadtsee inklusive Sandstrand, der unmittelbar ans Ausstellungsgelände anschließt, konnte ich erst nach Abschluss der Veranstaltung würdigen. Da habe ich dann mit einem kleinen Cocktail die zwei Tage noch mal Revue passieren lassen.

Kommentare

  1. Das sieht alles toll aus. Sulingen sieht ja gemütlich aus. Und sehr schöne Tücher.
    Auch Sulingen war mal mit der Bahn zuerreichen aber die Strecke wurde stillgelegt.
    Schade eigentlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit den Streckenstillegungen ist oft ärgerlich. Während der Woche gibt es aber wenigstens noch regelmäßigen Busverkehr, am Wochenende allerdings sieht's düster aus.

      Löschen
  2. Das sieht ja echt hübsch dort aus, auch der Stand mit deinen Tüchern ist sehr gelungen. Leider ist das viel zu weit von uns entfernt.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch für mich war die Anreise ein echtes Abenteuer. Hat sich aber echt gelohnt. Mit den vielen Sitzgelegenheiten ist das fast wie ein großes Stricktreffen mit ordentlich Nachschub rundherum ...

      Löschen
  3. Schöne Beute hast Du gemacht. Darf ich fragen, von wem das Garn mit den netten Tweed-Nöppelchen ist? Und doch, Bielefeld gibt es wirklich. Bin in der Nähe geboren und war schon einige Male da ��
    Herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schöne Tweedgarn ist von Gewolltbunt (https://www.gewolltbunt.de/) und heißt Gewollt Donegal. Das macht fast schon Lust, in die Herbstproduktion einzusteigen.

      Löschen
    2. Vielen Dank :-)

      Andrea

      Löschen
  4. Sulingen?! Ich muss mal googlen, wo das ist! Gibt es denn das Wollefest jedes Jahr? Immer zu einem bestimmten Zeitpunkt!

    Gruß Marion

    PS: BIelefeld existier ;-) Bin dort schon umgestiegen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ca. 50 km südlich von Bremen. Und ja, das Wollefest gibt's jedes Jahr, nächstes Jahr wahrscheinlich etwas später, so Anfang September. Wenn Deine Anreise nicht allzu weit ist, ist das auf jeden Fall empfehlenswert, alles wunderbar entspannt und man kann sich toll mit Gleichgesinnten austauschen.

      Löschen
  5. Norden??? Ich musste echt lachen! Der Norden beginnt doch erst ab Hamburg! Aber das Treffen sieht super aus und die Ausbeute auch!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von München aus gesehen war das schon kurz vorm Nordpol ...

      Löschen
  6. Hallo Ute
    was für ein toller Bericht und schöne Bilder
    LG aus der Eifel
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Inge. Es war auch ein wunderschönes Wochenende.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Mosaik-Manie