Der ewige Kampf gegen Reste

 Hoppla, habe ich etwa seit einem Monat nichts mehr geschrieben? Liegt vielleicht daran, dass ich gefühlt auch nicht allzu fleißig gestrickt habe. Zwar habe ich dies und das angestrickt, aber dann gleich wieder verworfen. Eigentlich sollte ja schon längst ein schönes sommerliches Lacemuster auf den Nadeln sein. Aber da hierzulande der Sommer immer noch auf sich warten lässt, stellt sich auch die diesbezügliche Lust nicht ein. Abgesehen von drei warmen Tagen letzte Woche ist es ständig kalt und regnerisch. Auch heute zeigt das Thermometer frostige 14 Grad. 

Nichtsdestotrotz ist mein Sommer-Restepulli schon seit geraumer Zeit fertig. Getragen habe ich ihn aber noch nicht. Zu kalt!


Besonders Aufregendes gibt es dazu nicht zu berichten. Wie man sieht, ist es ein einfacher RVO. Von der Taille abwärts habe ich in jeder sechsten Reihe Maschen zugenommen, um möglichst viel Garn zu verbrauchen. (Unnötig zu erwähnen, dass immer noch viel übrig ist. Ich hatte einfach vergessen, wie wahnsinnig lang die Ella läuft.) Und sobald ich unterhalb des Brustbereichs war, habe ich schrittweise eine größere Nadel ins Spiel gebracht, so dass der untere Teil halb transparent ist.

Nach all der Resteverwertung musste letzte Woche aber endlich mal neues Garn her! Abgesehen von den zwei Knäueln, die ich als Ergänzung für den Lucky Stripes gebraucht hatte, war ich dieses Jahr ja noch völlig abstinent. Von dem Einkauf sind immerhin zwei Posten auch dafür gedacht, mit vorhandenem Garn kombiniert zu werden.

Die Zauberperlen sollen einen vorhandenen uralten Laceball aufpeppen. Mir spukt da eine Idee im Kopf herum, die sich aber bislang noch nicht so recht auf die Nadeln bringen lässt. Und der blasse Zauberball wird gut zu einem korallenroten Bestandsgarn passen. Die unteren drei würde ich gerne zusammen verarbeiten. Vielleicht ja endlich mal wieder mit Brioche? Falls das gar zu unruhig wird, gibt es im Stash aber auch noch genügend Uni-Stränge, die gut dazu passen würden.

Mal sehen, ob mich am Wochenende die Anschlageritis überkommt oder ob ich brav an den WiPs weiterarbeite. Die Wettervorhersage ist ja einmal mehr recht strickfreundlich ...


Garn: 

  • 170 g Lang Yarns Ella (38% Baumwolle, 30% Polyester, 26% Viskose, 6% Polyamid), LL 160 m / 50 g, Farbe 22
  • Lana Grossa Linea Pura Wakame (75% Baumwolle, 25% Viskose), LL 125 m / 50 g. Farben und Menge:
    • 84 g Farbe 07 (hellgrau)
    • 26 g Farbe 34 (beige)
    • 50 g Farbe 26 (irgendwie undefinierbar)
  • 30 g Lana Grossa Cottone  (100% Baumwolle), LL 125 m / 50 g, Farbe 22 (weiß)

Nadelstärke: 3,5; 3,75; 4,0; 4,5




Kommentare

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Restepulli? Restepulli!!

Stricken als Meditation

In alle Richtungen