Schon wieder Regenbogen??

Jetzt hab ich doch glatt die zweite Hälfte des Monats damit zugebracht, fast monogam am Restepulli zu stricken. Bestimmt nicht, weil das so wahnsinnig spannend war! Der Grund war eher, dass die vielen kleinen Miniknäuel mich wahnsinnig genervt haben. Die lagen ständig offen herum, weil ich ja dauernd am Überlegen war, wie man sie kombiniert, damit es möglichst schöne Farbübergänge gibt. Und obwohl ich eine übermenschlich hohe Toleranzschwelle für Unordnung habe, hat mich das aus unerfindlichen Gründen gestört. 

Obwohl das ein wirklich gutes Nebenbeiprojekt für Fernsehabende gewesen wäre, habe ich es dann also statt dessen zügig abgearbeitet. Soweit zügig mit den von mir ungeliebten 3er Nadeln möglich ist ... Die Farben sind bis auf zwei kleine Ausnahmen ausschließlich Zauberball-Reste; für die grau-schwarzen Partien habe ich zusätzlich einfarbige Sockenwolle verwendet.

Die Konstruktion ist wie immer recht schlicht. Ich habe mit einer Sattelschulter begonnen und dann den Dingen ihren Lauf gelassen. Alle Abschlusskanten ziert ein I-Cord.

Weil ich richtig überlange Ärmel wollte, schienen die wirklich gar kein Ende zu nehmen.

Aber irgendwann war es dann doch geschafft. Und nachdem sich hier nach gefühlten 14 Tagen Sommer offenbar der Herbst anzukündigen scheint, bin ich wenigstens klamottenmäßig gewappnet.
Die Fernsebegleitung entfiel übrigens, mangels vernünftigen Programms. Statt dessen habe ich mich überwiegend auf YouTube herumgetrieben und dabei diese musikalische Perle entdeckt. Die Kleine war zum Zeitpunkt der Aufnahme neun Jahre alt. Mittlerweile ist sie 14 und wenn die nicht der nächste Superstar wird, dann weiß ich auch nicht! Zum Glück scheint sie recht vernünftige Eltern zu haben, die sie von den Fängen der Musikindustrie fernhalten.
 

Und ich muss jetzt mal schauen, was hier sonst noch an WiPs herumliegt.

P.S.: Weil da bei Instagram grade jemand seiner Bewunderung Ausdruck verlieh, dass ich so viele Fäden vernäht hätte: Hab ich natürlich (außer am Anfang und an den Enden) nicht! Bei mir werden die Fäden beim Wechsel grundsätzlich gleich eingewebt. Falls jemand immer noch nicht weiß wie das geht: Bitte melden, dann reiche ich mal ein Link dazu nach.

Garn: 320 g Reste in Sockengarn-Qualität 

Nadelstärke: 3,0 mm

Kommentare

  1. Das ist eine tolle Fleißarbeit!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  2. piękny a też mam dużo małych kłębków to poproszę o link

    AntwortenLöschen
  3. Das Fäden vernähen/verstechen / verstecken hat mich bisher immer davon abgehalten, einen Restepullover zu stricken - von daher wäre ich für einen Link zum Fäden einweben beim Stricken sehr dankbar.

    Toller Pulli, so richtig zum Wohlfühlen!

    LG
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. klasse Pullover...wenn Du aber Reste verwerten möchtest, stricke einen Faire Isle Pullover.
    Beste Grüße
    Ira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich finde ich Reste für Fair Isle nicht geeignet, weil man da sehr genau überlegen muss, wie FArbe und Muster zusammenpassen, damit letzteres nicht untergeht.

      Löschen
  5. Ein toller Pulli und die Reste passen prima zusammen. Die Ärmel wären mir aber ein ticken zu lang.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab's diesmal mit den Ärmeln extra übertrieben. Wolle war ja genug da. Und sollte es tatsächlich mal kalt werden, kann man da die Hände schön verstecken.

      Löschen
  6. Ich finde deinen Pulli superklassetoll!
    Deine Farbwahl und Verteilung ist dir sehr gut gelungen.
    ABER:
    Auf dem Vorderteil sieht es aus, wie der Rundenschluß... Das hast du nicht gemacht oder?

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scharfes Auge! Vor lauter Grübeln über den Farben habe ich tatsächlich vergessen, den Rundenanfang nach dem Zusammenschluss zu verlagern. Fiel mir erst auf, als ich die Ärmel abgetrennt habe. Nach zwei Stunden Tragen sieht man das aber kaum noch. Und ich trage ja ohnehin immer ein Tuch dazu.

      Löschen

Kommentar posten

Ich freue mich immer sehr über eure Kommentare und sage herzlichen Dank dafür. Ich halte Euch nicht für dumm, aber die Datenschutz-Grundverordnung tut es. Deshalb muss ich Euch darauf hinweisen, dass Eure Angaben im Kommentar durch die Website gespeichert werden - als ob Ihr das nicht selber wüsstet!

Also: ganz gesetzeskonform:

Auf Grund der neuen Datenschutzgrundverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Google-Produkt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Google-Produkte.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst Du Dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Feuer und Flamme

Die coolsten Stulpen aller Zeiten!