Feuer und Flamme

Gelegentlich zwingt einem das Garn ein bestimmtes Muster ja geradezu auf. Die  'Gebrannte Erde' von dibadu rief (zumindest in der Wollversion) sofort die Assoziation zu Feuer hervor. (Auf Seide wirkt der gleiche Farbton ganz anders, ich hoffe, das kann ich im Laufe des Jahres auch noch demonstrieren.). Ich wollte einerseits eine größere glatte Fläche, um die schönen Rot-/Orange-Schattierungen wirken zu lassen und ein paar "Flammen", um die Assoziation zu unterstreichen.


Den ursprünglichen Arbeitstitel 'Feuer und Flamme' habe ich dann verworfen zugungsten von 'Feuerteufel', weil mich das kleine Biest an zwei Stellen geärgert hat. Zunächst (selber schuld!) weil ich den Verlauf nicht richtig kalkuliert hatte und alles noch mal auftrennen musste.



Und dann, weil fünf Reihen vor Ende des Mustersatzes das Garn zur Neige ging, so dass das gute Stück etwas kleiner ausfiel als gewünscht. (Die aktuelle Färbung mit der gleichen Artikelnummer ist so viel heller, dass es im Prinzip eine ganz andere Farbe ist, Nachbestellen ging also nicht.)

Klein ist das Tuch allerdings nur im Vergleich zu meinen sonstigen Riesenteilen. Wie man sieht, passt es immer noch locker mehrmals um den Hals ...


Das konnte man zur Abwechslung mal schön nebenbei stricken und musste, bis auf die Lace-Keile, auch kaum hinsehen. Und weil's gar so einfach war, ging das Schreiben der Anleitung diesmal auch schnell.





Anleitung: Feuerteufel

Maße:
  • Länge 150 cm
  • Höhe 70 cm
Garn:
  • 130 g Funnies Twisted Fifties Twisted Merino von dibadu (100% Wolle), LL 182 m / 50 g, Farbe  'Gebrannte Erde'
Nadelstärke 3,75 mm

Kommentare

  1. Liebe Ute,
    "Feuerteufel" ist ein passender Name für das Tuch. Die Lace-Keile und die Farbe erinnern an Flammen. Ärgerlich, dass Du das Gestrickte noch einmal aufribbeln musstest, aber jetzt hast Du ein schönes Ergebnis. Die Größe des Tuches finde ich genau richtig und auf einem dunklen Kleidungsstück leuchtet die Farbe. Ein feuriger Hingucker!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneli,
    aufribbeln gehört bei Experimenten gelegentlich einfach dazu. Aber jetzt weiß ich ja, wie's geht. Darum stricke ich's gleich noch mal, in zwei Farben.

    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Waiting for the Sun