Smaragde und Diamanten

Wie gut, dass ich nichts von Neujahrsvorsätzen im Allgemeinen halte - und von speziellen, die mit Kauf-Askese bei Wolle zu tun haben, schon gar nichts! Den kaum war das neue Jahr angebrochen, liefen mir vier einsame, preisreduzierte Knäuel 'Perla' von Lana Grossa über den Weg. Auf die eingearbeiteten, namensgebenden Perlen hätte ich zwar verzichten können, aber die Farbe erwies sich einmal mehr als unwiderstehlich.


Aber wie das immer so ist mit Effektgarn - man kommt damit nicht sehr weit. Es mussten also noch weitere Exemplare aus der Farbfamilie im Einkaufskorb landen.


Wie so oft fing ich ohne konkreten Plan an. Fest stand nur, dass der Materialmix durch einen Mustermix unterstrichen werden sollte. Damit das Ganze nicht allzu chaotisch aussieht, entschied ich mich für verschiedene Rautenvariationen, unterbrochen von schmalen Streifen mit dem Paillettengarn.


Nachdem das Ganze ohnehin schon recht opulent aussah, beschloss ich, es zum Abschluss endgültig auf die Spitze zu treiben und ein kleines Experiment mit gebündelten Zunahmen zu wagen. (Für Interessierte: die Technik ist eher unter der englischen Bezeichnung 'stacked increase' bekannt, ein Erklärvideo gibt es natürlich bei YouTube.)


Ich hatte das in einer einfacheren Variante schon einmal bei der Pool Party verwendet, aber dort kam der Aufwand wegen des dünnen Garns gar nicht so recht zur Geltung. Immerhin konnte ich mich noch daran erinnern, dass man sich nicht davon abschrecken lassen sollte, dass es die ersten paar Reihen so aussieht, als ob ein Dilettant willkürliche Knoten ins Strickwerk eingebaut hätte. Der Effekt entfaltet sich erst nach und nach und vollständig dann nach dem Abketten. Was ich allerdings verdrängt hatte: Die Maschenzahl vervielfacht sich dadurch exponentiell. (In meinem Fall waren's am Schluß rund 680.)

So sieht das Riesenteil im Ganzen aus (passt nur mit Müh und Not aufs Bild):



Stellt sich die Frage, wieso ich mich eigentlich parallel mit einem weiteren Poncho abmühe, wenn meine Tücher immer so groß werden, dass sie locker denselben Zweck erfüllen ...




Ich bin dann heute morgen noch kurz los, um eine Tuchnadel zur Bändigung des Ungetüms zu besorgen. Und dabei im Wollladen mitten im Winterschlussverkauf gelandet. Fragt lieber nicht ...


Kurz vor Toresschluss sende ich das noch schnell zu Gehäkeltes und Gestricktes.

Update: Die Anleitung gibt's jetzt beiRavelry

Maße: 225 x 90 cm

Garn:

  • 200 g Perla von Lana Grossa (95% Baumwolle, 5% Glas), LL 85 m / 50 g, Farbe 007
  • 100 g Divino von Lana Grossa (75% Baumwolle, 25% Viskose), LL 110 m / 50 g, Farbe 022
  • 130 g Elastico von Lana Grossa (96% Baumwolle, 4% Polyester), LL 160 m / 50 g, Farbe122
  • 25 g Kid Paillettes von Schulana (42% Mohair, 40% Polyester, 18% Seide), LL 125 m / 25 g, Farbe 470
  • 15g Drops Alpaka (100% Alpaka), LL 167 m / 50 g, Farbe 2919
  • 11g Drops Alpaka (100% Alpaka), LL 167 m / 50 g, Farbe 2918

Nadeln Stärke 4,5 mm und 8 mm







Kommentare

  1. Wunderschön! Und die Kante ist einfach nur sensationell!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Monika. Irgendwann mache ich mit der Technik mal ein größeres Stück. Ich glaube, damit kaönnte man schöne Effekte erzielen, aber mit viiieeel Geduld.

      Löschen
  2. Wow, wahnsinn!!! Wenn ich nur nicht so schrecklich untalentiert wäre...
    Toll wenn man so etwas kann, meinen respekt.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, so schlimm ist es gar nicht, wenn man sich Stück für Stück vorarbeitet. Aber etwas geübt sollte man für das Modell wohl schon sein.

      Löschen
  3. Liebe Ute,
    Dein Tuch ist großartig geworden! Ein perfekter Material- und Mustermix in einer schönen Farbe. Ich bin begeistert. Bei einer Kantenlänge von 226 m ist das Tuch ein wunderbaren Ersatz für einen Poncho. Die Nadel passt auch prima zu Deinem Projekt. Hm, Winterschlussverkauf im Wollladen ist eine gefährliche Sache ;-) Freu Dich über Deine Beute!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anneli. Eigentlich dachte ich ja, ich hätte schon vorher alles aufgekauft, was ich haben wollte. Aber ein paar Knäuel superdicke Wolle für den ein oder anderen Quickie haben mir doch noch in der Sammlung gefehlt.

      Löschen
  4. Hallo Ute,

    den könnte ich Dir klauen. Wunderschön - und die Farben sind der Hammer.
    Vielen Dank für's Verlinken auf meiner Blogparty.
    LG – Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann, liebe Ruth, müsstest Du ihn mir schon mit Gewalt vom Leib reißen, denn den ziehe ich erst mal nicht mehr aus!
      Das Verlinken ist gern geschehen. Ich bin nicht ein so großer Fan von Linkparties, aber bei Deiner habe ich so viele schöne neue Seiten entdeckt, dass ich mich gerne dazugesellen wollte.

      Löschen
  5. Wow... Das sieht ja genial aus... Da hätte ich wohl eine Ewigkeit an so einem Teil... =)
    Lg Debby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zugegeben, zum Ende hin zieht es sich schon ein wenig. Aber in weiten Teilen geht's eigentlich, weil man immer motiviert bleibt, den nächsten Abschnitt mit neuem Muster und neuem Garn zu erreichen.

      Löschen
  6. Cute colors :)
    BLOG M&MFASHIONBITES : http://mmfashionbites.blogspot.gr/
    Maria V.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ute,

    ist das ein Traum, die Farben, die Garne, die Größe, das Muster - da stimmt einfach alles!So ein schönes Tuch!

    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Monika. Ich bin auch immer noch entzückt, dass sich die verschiedenen Garnqualitäten so gut ergänzen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Waiting for the Sun