Neues Jahr, alte Projekte (und ein paar Pläne)

Das zweifellos einschneidendste Erlebnis des letzten Monats war der am Nikolaustag gefasste Entschluss, für den Rest des Jahres kein neues Projekt mehr anzufangen, sondern sich ausschließlich auf die Altlasten zu konzentrieren. Die (eventuell nicht zu hundert Prozent realistische) Erwartung, dass dadurch auf magische Weise mindestens ein Dutzend WIPs zur Vollendung kommen, hat sich allerdings nicht erfüllt. In erster Linie deshalb nicht, weil ich mich die Hälfte der Zeit auf beide Hände setzen musste, um diese davon abzuhalten, mit den Bergen an neuer Wolle (Stichwort: Weihnachtsgeschenke) zu experimentieren.

Tatsächlich fertig geworden sind dann nur ein paar Sachen: Der ungeliebte Doodler (aus purem Pflichtbewusstsein), das Zacken-Quasten-Tuch (neues Lieblingsteil), der Poncho mit Cowl (war auch dringend nötig bei Durchschnittstemperaturen von 15 Grad) und der Glitzerstern.



Immerhin zwei Projekte sind so weit fortgeschritten, dass sie mit Sicherheit im Januar fertig werden:

Trotz des Doodler-Desasters hatte ich noch ein weiteres Stephen West Modell angeschlagen: Royally Striped. Hauptsächlich wegen der absolut verwegenen Konstruktion. Mit einigen kleinen Veränderungen wird das aber tatsächlich tragbar. Unter anderem will ich noch Ärmel dran machen.


Und beim Handtaschenprojekt der letzten Monate fehlen nur noch ein paar Reihen:


Die Vernunft geböte zwar, die Enthaltsamkeit bezüglich neuer Projekte noch etwas fortzusetzen, aber man kann ja nicht immer vernünftig sein!! (Vielleicht mache ich in der Fastenzeit noch einmal einen derartigen Versuch. Falls ich mich bis dahin von den Entzugserscheinungen erholt habe.)

Ich versuche mal, mich im Januar auf zwei Vorhaben zu beschränken, die die meiste Woll-Lust versprechen.
Da ist zum einen dieses Schätzchen, das danach schreit, den Weg um meinen Hals zu finden (die FARBE! Ich kann's kaum noch erwarten ...). Richtig geraten - es soll ein Tuch werden. Zur Abwechslung mal von Seite zu Seite gestrickt, aber vorerst existiert eher eine vage Idee als ein konkreter Plan.


Und dann muss natürlich auch noch dringend brandneues Brioche zum Jahresanfang her. Mit dieser Alpaka Ansammlung habe ich "Großes" vor - einen Poncho oder Umhang (wo verläuft denn die Grenze zwischen Tuch und Umhang?). Jedenfalls bin ich ziemlich sicher, dass mich das über den Januar hinaus begleiten wird.


Aber erst muss ich noch schauen, was die anderen im Januar so treiben ...


Kommentare

  1. Die rote Wolle sieht wirklich toll aus und ich kann verstehen, dass es Dir da schwer fällt, nicht sofort los zu legen.
    Ich bin gespannt auf Deine Projekte im neuen Jahr.

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesem Rot könnte ich auch nicht widerstehen!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Dein königlicher Cardigan sieht traumhaft schön aus. Ich freue mich schon auf Tragefotos, wenn er fertig ist.

    Liebe Grüße und ein wolliges 2016
    Rebekka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Sundowner