And now for something completely different ...

Ich mag keine Mützen. Also zumindest nicht die reguläre Form, die aussieht wie eine gestrickte Bademütze. Ich sah in Bademützen schon immer idiotisch aus, und daran hat sich auch nichts geändert.

Ich brauche auch keine Mützen. Mir ist nämlich fast nie kalt. Falls ich mal bei unterirdischen Temperaturen Fahrrad fahre, ist höchstens ein Stirnband, das die Ohren bedeckt, ganz angenehm.

Was ich allerdings wirklich gerne mg und auch trage sind Hüte. Tatsächlich grüble ich schon eine ganze Weile darüber nach, was für eine Kopfbedeckung ich mir stricken könnte, die eher Hut- als Mützenqualitäten hat. So ganz ausgegoren sind die Ideen aber noch nicht.

In der Zwischenzeit habe ich mich mal an einer Baskenmütze versucht. Als Kompromiss, sozusagen.


Die Idee stammt nicht von mir, sondern von der lieben Fadenstille. Die Anleitung zu 'Toupie' ist noch nicht veröffentlicht. Ich habe geringfügige Änderungen vorgenommen (drei Farben statt zwei und einen etwas breiteren Rand). Das Ergebnis gefällt mir ganz gut, solange es nicht auf meinem Kopf sitzt. Platziert man es dort, sieht es auf jeden Fall besser aus als eine Bademütze, aber die optimale Lösung für mich ist es noch nicht.

Garn:
Rowan Felted Tweed (50% Wolle, 25% Alpaka, 25% Viskose), LL 175 m / 50 g,

  • 28 g in braun (Farbe 153)
  • 32 g in beige (Farbe 190)
  • 29 g in türkis (Farbe 152)

Rundstricknadel und Nadelspiel in 3,0 mm

Kommentare

  1. Hahaha, liebe Ute, kenne das "Problem"... Die Mütze ist richtig fesch... wem paßt! Ich habe viele, gestricke, gekaufte... wunderschöne, teure, günstige... nur keine fühlt sich Wohl auf meinem Kopf... also trage ich im tiefsten Winter Kapuze! 😉
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee ist gar nicht übel. Vielleicht denke ich mal über einen Kapuzenschal nach ...

      Löschen
  2. Ja genau, Dein Mützen-Statement könnte eins zu eins von mir stammen - mein Slogan dazu lautet: So kalt, dass eine Mütze auf meinen Kopf kommt, kann es gar nicht werden. Davon völlig unberührt habe ich natürlich auch mehrere Wurm-Mützen gestrickt, die diese Meinung komplett berstätigen. Dazu kommen dann selbst nach kurzer Anprobe die total elektrisierten Haare. Toll. Aber mich begeistern immer Fotos von Köpfen mit Mützen drauf - also - zeig doch mal bitte ;-))
    Lieben Montagsgruß - Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och nö, lieber nicht! (Vielleicht per Mail, falls es hier mal wieder hell genug zum Knipsen werden sollte.) Ich bin ja froh, dass es nicht mir allein so geht - angesichts der derzeit grassierenden Mützenflut auf allen Kanälen geriet ich schon ins Zweifeln. Oder werden die alle verschenkt, um andere damit zu quälen?

      Löschen
    2. Was für eine Idee! Die mögliche sadistische Seite bei der Mützenstrickerei ist mir ja gar noch nicht in den Sinn gekommen, Du könntest aber durchaus recht haben ;-)))
      Ansonsten hoffen wir mal beide auf mehr Licht; ich spanne jetzt meinen Starting Point.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Waiting for the Sun