Einen dicken Schal kann man immer brauchen ...



... dachte ich letztes Jahr, als diese rote Glitzergarn im Ausverkauf in meinen Einkaufskorb purzelte.
Aber kennt Ihr das? Die einfachsten Teile, die man eigentlich gut an zwei Abenden fertigstellen könnte, liegen dann monatelang herum.


Lag in dem Fall sicher auch an den dicken Nadeln. Mehr als ein paar Reihen kriege ich mit 8er Nadeln nicht zustande, ehe die Handgelenke sich beschweren. Und dann kam natürlich auch der Sommer dazwischen. Aber angesichts der anhaltenden Minusgrade habe ich mich nun aufgerafft und - hurra! - kann ein weiteres Objekt von der UFO-Liste streichen. Jetzt darf ich aber wirklich endlich wieder was Neues anfangen, oder?


Maße: 30 x 196 cm

Garn:
  • 200 g Schulana Luxair (58% Alpaka, 19% Polyester, 13% Polyamid, 10% Schurwolle), LL 110 m / 50 g, Farbe 47.
Nadelstärke 8,0 mm

Kommentare

  1. Liebe Ute,
    schön sieht Dein Schal aus! Jetzt, wo Du Dir so viel Mühe mit den dicken Nadeln gemacht hast, darfst Du ganz bestimmt etwas Neues in Angriff nehmen ;-)Du hast sicher schon eine Idee, und ich bin gespannt, was es wird.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner roter Schal und Belohnung muss sein!
    LG Monika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Sundowner