Auf den Nadeln im Dezember

Ich scheine das mit der richtigen Jahreszeit nicht so recht auf die Reihe zu kriegen. Denn bei mir liegen überall bunte Projektnester herum, die jeden Osterhasen vor Neid erblassen lassen würden. So langsam wird es eventuell doch einmal Zeit für einen guten Vorsatz, der dann wohl lauten müsste: Die Anzahl der WIPs wenigstens wieder dem einstelligen Bereich anzunähern. Denn im Moment ist dies - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - der Stand der Dinge:


Zugegeben, da ist das ein oder andere dabei, das vielleicht ohnehin wieder aufgeribbelt wird. Denn das ist das Problem, wenn man ohne Anleitung strickt: Man hat den Schatten einer Idee, die sich dann eventuell nicht als tragfähig erweist. Oder die Inspiration versiegt irgendwo im Mittelteil ... Aber darunter befinden sich auf einige langweilige Fleißarbeiten, für die es eindeutig an Fleiß mangelt.

Relativ zuversichtlich für ein bevorstehendes Ende bin ich nur bei zwei Sachen: Zum einen der Entrelac-Versuch, der zwar mittlerweile auch in die Kategorie Fleißarbeit gehört, aber wenigstens durch die Farbwechsel nicht langweilig wird:


Und zum anderen etwas Neues, das letzten Monat noch gar nicht geplant war und nur auf die Nadeln rückte, weil das andere Herbstfarbenprojekt wegen eines Garn-Engpasses unfreiwillig pausieren musste. Weil das grau-rosa Mosaik (ganz oben im Chaos-Bild) mir so viel Spaß machte, aber an einer Stelle angelangt war, wo ich nicht mehr so recht wusste, wie es weitergehen soll, wollte ich gleich noch ein paar komplexere Mosaik-Muster ausprobieren. Und hier ist (schon wegen der bisher erreichten Größe) absehbar, dass sich das problemlos beenden lässt.


Falls sich nicht noch eine Jahrhundertidee aufdrängt, werde ich es aber diesen Monat ruhig angehen und nichts Neues mehr anfangen. Zu tun ist ja - siehe oben - auch so genug!

***
Und damit wären wir auch schon beim Rückblick. Das Highlight des vergangenen Monats war natürlich, dass das Langzeit-Lacetuch endlich fertig wurde. Spaßprojekte waren die Handstulpen, vor allem natürlich die Pieces of Eight. Und die Kategorie Fleiß wurde durch den Poncho und die Referenz an die Addams Family abgedeckt.


Zwischendurch war ich allerdings eifrig damit beschäftigt, beim "Fire in the Sky"-KAL nach dem Rechten zu sehen. Da tummelten sich sogar ein paar ganz Mutige, die vorher noch keine Brioche-Erfahrung hatten. Und die Ergebnisse können sich durchweg sehen lassen. Hier (im Uhrzeigersinn, beginnend mit der Cowl-Variante) ein paar Kostproben von Piepsi, maennerstrick, Sebenia, subala28 und heti78, die das Teil gleich zweimal gestrickt hat:








Kommentare

  1. Also erstmal ein großes dickes Fleiß-Bienchen für Dich, bin echt beeindruckt! Und was Deine WIPs betrifft, bin ich das auch. Hihi, ich weiß schon, weshalb ich diese (bei mir heißen sie eindeutig negativer UfOs)zu jeweils zweien oder dreien in eigenen Körben verstecke, die sich dann wiederum auch noch recht gut verstecken lassen ;-) Nur wenn dann die Nadeln knapp werden, guck ich mal, woran das liegen könnte und staune über die SChätze, die mir dann völlig neu vorkommen und manchmal Motivation bieten, weiter daran herumzustricken. Du hast das eindeutig besser - weil sichtbarer - organisiert. Aber wenn ich die Auftrags-Sockenmonster in Gr. 48 (wieso hab ich Idiot mich nur darauf eingelassen???)fertig habe, dann geht es - ja, an was? UfOs? Neues? Am besten, ich wünsch mir zu Weihnachten noch drei Paar Hände! Und bis dahin bin ich vor allem auf Dein Mosaik-Tuch gespannt!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,
      Du überschätzt meinen Organisationswillen ganz gewaltig! Bei mir liegen die sonst auch in verschiedenen Ecken/Beuteln verstreut. Ich hab sie nur fürs Foto mal zusammengetragen (und dabei wahrscheinlich noch ein paar vergessen), in der Hoffnung, dass sich ein Schock-Effekt einstellt, der dann wenigstens kurzzeitig zu etwas mehr Selbstdisziplin führt. Das allgegenwärtige Nadelproblem löse ich mittlerweile einfach dadurch, dass ich losziehe und neue kaufe.
      Auf das Mosaik-Tuch freue ich mich selber schon am meisten. Weil ich darin gar nicht alle Muster unterbringen konnte, die ich wollte, würde ich am liebsten danach gleich ein neues anschlagen, aber: siehe oben ...
      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen
    2. Okay, bin jetzt etwas getröstet ;-) Was die Nadeln betrifft, löse ich das Problem meist genauso wie Du und habe dadurch nun endlich auch die für mich genau passenden Nadeln gefunden, die CiaGoos. Schön spitz und Seile, die sich nicht vernuddeln und konnte durch die begeistert praktizierte Ufologie schon einen schönen Vorrat, der natürlich immer zu klein bleiben wird, aufbauen.
      Beim Mosaik-Tuch würde ich weise meinen, Du hättest eher mit den Mosaikmustern anfangen sollen *duckundjanzschnellwech*. Und die Motivation für ein weiteres könnze ja heißen: Vorher xxx WIPs beenden ;-)
      Grüßle zurück

      Löschen
    3. Hihi, ich beuge mich demütig vor der Weisheit Deines Ratschlags. Den ich sicher auch beherzigt hätte, wenn ich schon gewusst hätte, was ich machen will, als ich mit dem Tuch angefangen habe ... Aber das Mosaik-Verlangen stellte sich erst ein, als ich mit der Streifenfolge schon eine Weile zu Gange war.

      Löschen
    4. Schöne angestrickte Teile hast Du da.
      Schmunzel. na dann bin ich aber froh, das ich da nicht alleine stehe auf weiter Flur. Ja wenn dann die Nadeln knapp werden, gehe ich auch mal gucken, wo die sich alle rumtreiben. Dann denke ich auch manchmal, so schöne Wolle und noch nicht verstrickt.
      Übrigens muss ich mir jetzt auch neue Nadeln besorgen, weil mir wieder so verdammt schöne Wolle dazwischen gekommen ist. Nun muss ich doch erst was anderes stricken, was nicht geplant war.
      LG lykka

      Löschen
    5. Hallo Lykka,
      ich bin auch immer froh, wenn ich noch so eine Chaosschwester treffe. Ich bewundere ja immer die, die ganz diszipliniert ein Projekt nach dem anderen abarbeiten, aber bei mir ist das völlig aussichtslos!
      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen
  2. Oh, was für ein Wahnsinn! Ich habe gar nicht genug Platz für so viele Strickprojekte. Na, vielleicht doch, wenn ich meinen Mann vom Sofa schuppse!! Die Briochetücher sind einfach toll! Ich werde mir fürs neue Jahr mal eines Vornehmen!!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde auch, Du solltest dem Brioche unbedingt noch eine zweite Chance geben! Wenn man's mal raus hat, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.

      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen
  3. Liebe Ute,
    wenn DAS kein UFO-Nest ist! Über Langeweile brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen ;-) Es sind allerdings ja auch sehr viele schöne Projekte fertiggeworden, insofern habe ich keine Bange, dass die Ufos nicht flügge werden. Deine beiden aktuellen Teile gefallen mir sehr, besonders das Mosaikmustertuch. Das wirst Du uns bestimmt bald in voller Schönheit zeigen. Ich freue mich schon drauf.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      ja, das Mosaik-Stück liegt schon in den letzten Zügen. Das habe ich aber auch mit besonderer Besessenheit verfolgt. Ich habe eine neue Form ausprobiert und bin schon sehr gespannt, wie sich die entwickelt. Auf den Nadeln ist es schon seit geraumer Zeit so dicht gedrängt, dass sich das nicht absehen lässt. Und Du hast recht: langweilig wird mir wohl auch danach nicht werden!
      Liebe Grüße,
      Ute

      Löschen
  4. Boah,... Du hast aber auch viele verschiedene Sachen angefangen! Also mir springt am meisten das Entrelac ins Auge; das sieht so toll aus; auch wegen der Farben. Würdest Du mir verraten, wie dieser Zauberball heißt? Liebe Grüße, Beatrice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings, es ist im Verkauf des Jahres wirklich etwas ausgeartet! Der Zauberball ist die erfreulich kalorienfreie "Schokoladenseite". Das fertige Teil stelle ich demnächst vor.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Waiting for the Sun