Garden Variety

Nicht dass hier wieder das Gerücht aufkommt, ich würde so schnell stricken: Dieses Tuch hat fast sechs Monate gebraucht, bis es endlich fertig war. Ich stricke zwar ganz gern Lacemuster, aber sie erfordern doch eine gewisse Konzentration, nach der mir nicht immer zumute ist. Und dann musste ich mir nach jedem Abschnitt überlegen, welches Muster ich als nächstes machen könnte.



Denn ich wollte zu den unterschiedlichen Grüntönen verschiedene Blattmuster versammeln, aber nicht unbedingt nur solche, die man schon hundertmal gestrickt hat.

"Irgendwas mit Blättern" stand gleich fest, als ich das Garn im April gekauft hatte. Das war im Übrigen meine Premiere mit Holst Supersoft. Das Garn fühlt sich ja im Rohzustand furchtbar steif an. Eine Strickerin bei Ravelry hat es uncharmant als "Paketschnur" bezeichnet. So weit würde ich nicht gehen, aber es ist schon eine rauhe Angelegenheit. Das kommt daher, weil noch reichlich Spinnöl drin ist (und so riecht es auch). Allerdings wurde allerorts berichtet, dass sich das beim Waschen löst und das fertige Strickwerk wunderbar weich würde.


Das hat sich zum Glück auch bestätigt, obwohl ich auf die häufig empfohlene Rosskur (kochendes Wasser + Spülmittel) verzichtet habe. Reguläres Buntwaschnittel und handwarmes Wasser haben auch schon dazu geführt, dass sich die Fasern deutlich aufgeplustert haben.(In den Nahaufnahmen kann man das halbwegs erkennen.) "Supersoft" ist zwar dennoch eine gelinde Übertreibung, aber das Gestrick ist auf jeden Fall weich genug, dass ich mich wahrscheinlich noch öfter von den berauschenden Farbschattierungen (120 verschiedene!!) verführen lassen werde ...




Maße: 255 x 72 cm

Garn:

  • 200 g Holst Supersoft (100% Shetlandgarn), LL 575 m / 100 g, verwendet  ca. 60 g der Farbe 'Clover Leaf', je ca, 40 g in 'Kingfisher' 'Sage Blue' und 'Almond' und 20 g in 'Willow' 
Nadelstärke 3,75 mm

Kommentare

  1. Liebe Ute,
    ich habe gerade tief Luft geholt und gesagt: "Das gibt es doch gar nicht, dass Ute schon wieder ein Projekt fertig hat!" Jetzt habe ich Deinen Beitrag gelesen und bin ich wieder entspannt. Dein Tuch ist herrlich! Ich liebe nicht nur Knöpfe, ich liebe auch Blattmuster. Ganz toll!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli, ja, ich dachte, ich lasse mich mal von der einsetzenden Jahresendzeitstimmung erfassen und sehe zu, dass einige der herumliegenden Langzeitprojekte abgeschlossen werden. Diesbezüglich geht es bei mir ja deutlich unübersichtlicher zu als bei Dir ...

      Löschen
  2. Liebe Ute,
    mir geht es gerade wie Anneli ;-) Ich dachte schon, das ist jetzt nicht wahr, in welchem Tempo geht das hier ab??? Zumal ich beim Stricken von Lace-Mustern bislang immer grandios scheitere! Aber dass Du an sowas auch ein bisschen länger strickst, finde ich auch ganz beruhigend.
    Mit der Holst-Wolle kann ich mich bislang noch nicht so richtig anfreunden. Ich finde zwar die fertigen Teile immer superschön in der Farbgebung, aber das kratzige beim Stricken schreckt mich doch sehr ab. Da bin ich ein echtes Weichei ;-)
    Das Tuch sieht auf jeden Fall wunderbar aus, tolle Farben und wunderschöne Muster!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina, Du hast völlig recht, Strickvergnügen ist was anderes! Allerdings - grade für Lacemuster ist der rauhe Faden gar nicht so schlecht, weil sich die Maschen und vor allem die Umschläge gut fassen lassen. Jetzt sehe ich aber zu, dass ich als Nächstes was Kuscheliges auf die Nadeln kriege.

      Löschen
  3. Wieder ein Meisterwerk, wunderschön! Mich beruhigt es auch, dass du ein halbes Jahr gebraucht hast ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Das Endergebnis versöhnt mich auch mit der Mühsal.

      Löschen
  4. Liebe Ute,

    das Tuch ist ein grüner Traum geworden, auch wenn Du soooo lange gebraucht hast ;) Lace geht bei mir auch nicht flüssig...

    Die Holst habe ich mir letztens in München für ein fairisle-Projekt auch mitgenommen, aber noch nicht verstrickt. Bin auch schon sehr gespannt.

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Fair Isle mit so einem dünnen Garn - Respekt! Aber die Farbauswahl verführt natürlich dazu, so viele wie möglich davon verwenden zu wollen ...

      Löschen
  5. Ein tolles Tuch und grün in allen Schattierungen ist eine wunderbare Farbkombi!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, für Grün habe ich definitiv eine Schwäche!

      Löschen
  6. Sooo schön... Und so viele interessante Muster, eine tolle Kombination, die Du da gezaubert hast. Zu dem Garn sag ich mal lieber nix, denn ich krieg schon Pickel, wenn ich bloß diesen Namen lese ;-))) Vielleicht könntest Du Dich - auch was die Farbvielfalt betrifft - mal bei der Drops Flora umsehen, denn die wird nach der Wäsche wirklich schön weich.
    Apropos - für die Wollwäsche schwöre ich jetzt auf Eucalan, das macht weich und fluffig, pflegt die Wolle beim Waschen und man muss es nicht mal ausspülen. Der recht hohe Preis relativiert sich bei der Sparsamkeit - ein Teelöffel auf 5 Liter.
    Dann bin ich gespannt auf Dein nächstes Werk, ich stricke gerade grummelnd Socken in Gr. 47 - wie hab ich mich nur dazu breitschlagen lassen können?????
    Liebe Grüße - Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, nee, die Drops Flora ist kein Vergleich. 21 Farben und gefühlt die Hälfte davon grau oder beige ... Aber das mit dem Waschmittel werde ich mal im Hinterkopf behalten. Bisher habe ich nur spezielles Zeugs für Seide.
      Mein Beileid zur Sockenpflicht!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Sundowner