Posts

Es werden Posts vom Juli, 2016 angezeigt.

Alles so schön bunt hier ...

Bild
Das neueste Werk fällt eher unter die Rubrik 'Sorgenkind'. Begonnen habe ich es an Pfingsten, als das Wetter derart dunkelgrau war, dass ich automatisch zur buntesten Wolle griff, die im Haushalt aufzutreiben war, um jeglichen Anflug von Trübsinn im Keim zu ersticken. In diesem Fall war das die Filigran Lace No.1 von Zitron (100% Schurwolle, LL 600 m / 100 g, Farbe 55).


Die erste Überraschung gab es schon beim Wickeln: Die Farben präsentierten sich nämlich nicht, wie erwartet, in fröhlichem Durcheinander, sondern waren ordentlich nacheinander aufgereiht. Hmmm. Streifen also.

Aber wenn schon Streifen, dann wenigstens in Zacken- oder Wellenform. Im Verlauf des Wochenendes offenbarte sich dann die zweite, gar nicht willkommene, Überraschung: Die einzelnen Farbblöcke liefen nämlich unwahrscheinlich lang. Und zwar auch noch, als schon längst über 200 Maschen auf der Nadel waren.


Daraufhin verschwand das Ding erst mal in der Versenkung. Bis diesen Monat ernsthafter WIP-Abbau angesag…

Soft Swing

Bild
Das ließ sich ja ganz gut an mit dem Vorsatz, endlich mal ein paar Altlasten aus den Vorratskisten loszuwerden. Wobei im Fall des grünen Online-Garns der Begriff "Antiquität" zutreffender wäre, denn das wartete schon seit rund 12 Jahren auf seinen Einsatz, nachdem es nach einem missglückten Häkelprojekt mehr oder weniger in Vergessenheit geriet.



Dagegen ist das Florida-Garn aus dem letztjährigen Sommerschlussverkauf ja fast noch ein Neuzugang. Die buntere Variante hatte ich letztes Jahr gleich verarbeitet. Auch beim Grün-Türkis-Gemisch war klar, dass das nur für eine Randborte reichen würde. Deshalb habe ich das bewährte Grundprinzip des Shetland Hap noch einmal aufgegriffen. Diesmal war das Kraus-Rechts-Gestrick allerdings ziemlich ermüdend und zog sich gefühlt ewig hin. Wahrscheinlich weil es so unmittelbar auf den Shrug & More folgte.









Der Rand hat dafür umso mehr Spaß gemacht! Ich muss dringend demnächst mehr mit verkürzten Reihen machen, das ist schon sehr unterhalt…

Shrug & More

Bild
Als Fußball-EM Begleitprojekt hat sich der 'Shrug and More' bestens bewährt. Er wird in einem Stück durchwegs in kraus rechts gestrickt, lediglich die Rückenspitze besteht aus verkürzten Reihen.


Solange man sich buchstabengetreu an die Anweisungen hält, kann auch nichts passieren. Dennoch hätten der Anleitung ein paar erklärende Worte zwischendurch ganz gut getan, einfach, um zu wissen, was genau man da eigentlich gerade tut. Die stellenweise beträchtliche Verwirrung in der Ravelry-Gruppe zeigte, dass auch erfahrene Strickerinnen Probleme damit hatten.


Als Shrug in der klassischen Form trägt er sich auch nicht schlecht. Das "& more" verspricht allerdings deutlich mehr als das Teil letztlich hält, was ich im Vorfeld ohnehin schon befürchtet hatte. Die Stylingvarianten an der Ankleidepuppe, zu denen es auch ein Video gibt, sehen am lebenden Objekt lange nicht so eindrucksvoll aus.


Verschwendete Zeit war's dennoch nicht, denn ich wollte ohnehin schon länger das…

Dreifaches Jubiläum

Bild
Habe gerade festgestellt, dass dies mein hundertster Post ist. Und, wie es der Zufall will, auch das hundertste Projekt, das ich bei Ravelry hochgeladen habe. Und bei Instagram erreiche ich demnächst 2.000 Follower. Also gleich ein dreifacher Anlass zu feiern! Nachdem das mit virtuellen Partys etwas schwierig ist (insbesondere im Hinblick auf die ausreichende Getränkezufuhr), gibt's statt dessen die Anleitung für das Jubiläumstuch gratis. Das zufälligerweise ein Dreieckstuch mit lauter Dreiecken ist - wenn das nicht passt!



Das Muster ist, zugeben, ziemlich simpel (18 Reihen, die sich ständig wiederholen). Aber ich konnte schon wieder mal einen wild gemusterten Strang nicht im Laden liegen lassen, und ein komplizierteres Muster wäre in den dauernden Farbwechseln völlig untergegangen.


Das war nach dem Greenkeeper mein zweiter Versuch, mit 600 m Lauflänge auszukommen. In der regelmäßigen Dreiecksform kann man es immerhin außer als Halstuch auch als kleineres Schultertuch benutzen.


U…

Auf den Nadeln im Juli

Bild
So langsam scheint sich ein wiederkehrendes Motiv abzuzeichnen: Von dem, was ich mir am Anfang des Monats vornehme, wird allenfalls die Hälfte fertig. Nicht etwa, weil der unermüdliche Strickwahn nachlässt, sondern vielmehr, weil sich ständig unvorhergesehene neue Verlockungen ergeben. Deshalb beträgt die Planerfüllungsquote mal wieder nur 50 Prozent. Aber es ist trotzdem erstaunlich viel fertig geworden:


Ich gehöre ja auch zu denen, die sich gern darüber wundern, wie schnell die Zeit vergeht. Aber beim Blick auf die fertigen Projekte relativiert sich das ein wenig. Zumindest bei zwei Sachen hätte ich nämlich geschworen, dass die schon viiieel länger fertig wären: Zum einen die Häkeltasche, die hier zwei Jahre unvollendet herumlag und endlich ein Happy End gefunden hat. Und zum anderen der schnelle Schal aus Silkhair und Secondo.

Pflichtgemäß erledigt wurde der Sundowner. Und, Wunder über Wunder, sogar die Anleitung ist inzwischen fertig.

Damit sind wir auch schon in der Abteilung &qu…