Sonntag, 17. April 2016

Einmal Himbeer-Sahne zum Mitnehmen, bitte!

Ich hatte ja, glaube ich, schon kurz erwähnt, dass ein paar Mädels vom Stricktreff sich in den Kopf gesetzt hatten, gemeinsam den 'Exploration Station' von Stephen West anzugehen. Meine diesbezügliche Begeisterung hielt sich zwar etwas in Grenzen, aber, na ja, es heißt ja, man sollte ihn wenigstens einmal gestrickt haben... Nun denn, hier ist meine Version davon:


Es gibt eine Reihe von Punkten, die definitiv erklären, warum dieses Modell so populär ist:

  • Es lässt sich relativ leicht stricken und die Anleitung ist wie immer gut verständlich.
  • Durch die Farb- und Musterwechsel kommt keine Langeweile beim Stricken auf (ich habe grade ein paar andere Projekte in glatt rechts auf den Nadeln, die mich dagegen zunehmend anöden ...)
  • Und - vielleicht das Beste: Je nach Farbwahl sieht er immer wieder unterschiedlich aus. Hier ist ein anderes fertiges Exemplar aus der Gruppe:

Ich persönlich sehe da noch einen weiteren Vorteil (obwohl das wahrscheinlich fast an Majestätsbeleidigung grenzt): Das Tuch eignet sich prima zur Resteverwertung. Mein Exemplar besteht im Wesentlichen aus Resten von Drops Fabel, also simpler Sockenwolle. Ich habe fünf Farben verwendet statt der vorgesehenen vier (insgesamt knapp 200 g - das hat die vorrätigen Mengen also nicht entscheidend reduziert - seufz!).


Ausnahmsweise habe ich mich auch einmal strikt an die Anleitung gehalten. Mit dem Ergebnis, dass das Tuch für meinen Geschmack etwas zu klein ist (140 x 60 cm nach dem Spannen). Durch den Polyamid-Anteil in der Sockenwolle bleibt die Dehnung durch das Spannen auch nicht dauerhaft erhalten. Aber die verwendete Nadelstärke 4,0 mm sorgt dafür, dass sich das Ganze nicht zu sehr zusammenzieht.


Einziger Nachteil für mich persönlich: Ich mag die großen Löcher nicht so besonders, die in West-Modellen ja so eine Art persönlicher Signatur sind. Aber im gewickelten Zustand fallen die auch nicht mehr allzu sehr auf.

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    der Schal ist spektakulär. Alleine schon wegen der Farben. Wobei? ... den Zebrafink von Dir kann er nicht toppen ;-)
    Liebe Grüße
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Angie. So gänzlich untalentiert ist der Herr West ja auch nicht ... Und ich freue mich immer wieder, was die Restekiste so alles hergibt.
      Der Zebrafink war wirklich eine schöne Eingebung. Momentan stelle ich allerdings fest, dass viel Arbeit die Kreativität doch ziemlich erstickt. Im Augenblick entstehen nur simple Teilchen ...

      Löschen
  2. Wow, was für ein tolles Tuch, genau meine Farben! Mir gefällt er sehr <3

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, als Kontrast zu dem überwiegend grauen Wetter geht es bei mir auch pinker zu als sonst üblich.

      Löschen
  3. Love your Exploration Station! Such a beautiful color palette!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ute,
    DU BIST DIE TÜCHER-QUEEN! Ich finde es einfach genial, was Du so strickst und an Geschwindigkeit mangelt es Dir mit Sicherheit auch nicht.
    Liebe Grüße und weiter so!
    Anneli

    AntwortenLöschen