Jetzt kann der Winter kommen (muss aber nicht!)

In all den Jahrzehnten die ich nun schon stricke, bin ich noch nie auf die Idee gekommen, einen Poncho anzufertigen. Zwar weckte der Anblick eines solchen stets nostalgische Erinnerungen an den jungen Clint Eastwood, aber das Bedürfnis selber einen zu tragen kam nie auf. In diesem Jahr konnte ich mich aber dem allgemeinen Hype nicht entziehen. Nachdem die Dinger überall allgegenwärtig waren, wollte ich plötzlich auch einen.

Und nun kann ich dem kommenden Winter grimmig entgegen schauen! (Bisher scheint's ja schon mal gut zu klappen, ihn abzuschrecken.)


Stricktechnisch war's denkbar einfach: Einfach ein Rechteck mit einem Loch in der Mitte.

Da ich grundsätzlich ziemlich voluminöse Handtaschen mit mir herumzuschleppen pflege, wollte ich ein leichtes, fluffiges Garn, um weiteres Gewicht möglichst gering zu halten. Da kam 'Vela' gerade recht. Strickvergnügen ist es allerdings keines, weil es ein unregelmäßiges Bändchen ist, das am (Kunststoff-)Faden hängt. Außerdem hatte ich schon länger ein Auge auf die 'Colorato Nodo' geworfen. (Wichtig ist hier der Zusatz 'Nodo', weil der für die unregelmäßigen Knötchen steht, die sich beim Stricken - vor allem bei linken Maschen - ergeben.)


Aus ökonomischen Gründen (sauteuer + geringe Lauflänge) kam allerdings nur in Frage, einzelne Akzente damit zu setzen.

Insgesamt stimmen die Proportionen für meinen Geschmack nicht ganz. Ich hätte den Poncho gern eine Spur länger und dafür weniger breit gehabt. Tragen tut er sich aber ganz wunderbar, ich bin voll und ganz bekehrt. Deshalb war das sicher nicht mein letzter und beim nächsten mache ich es besser!


Material:

für den Poncho:

  • 400 g Vela von Lana Grossa (10% Mohair, 10% Alpaca, 21% Schurwolle, 40% Polyamid, 19% Polyacryl), LL100 m / 50 g, Farbe 005
  • 100 g Vela von Lana Grossa (10% Mohair, 10% Alpaca, 21% Schurwolle, 40% Polyamid, 19% Polyacryl), LL100 m / 50 g, Farbe 011
  • 100g Colorato Nodo von Lana Grossa (90% Schurwolle, 10% Polyamid),, LL 110 m / 50 g, Farbe 108
für den Cowl:

    • 50 g Colorato Nodo von Lana Grossa (90% Schurwolle, 10% Polyamid),, LL 110 m / 50 g, Farbe 108
    • Reste von Vela in beiden Farben sowie von der Arioso von der petrolfarbenen Jacke
    Nadelstärke 7,0 mm



    Kommentare

    1. Liebe Ute,
      tolles Bild! Dein Poncho ist klasse geworden. Ich kann verstehen, dass Du mit der Vela zu kämpfen hattest. Ich hatte mir einen Pullover aus dem Garn gestrickt, allerdings mit ND 5,5. Hat auch keinen Spaß gemacht, aber verstrickt fand ich es nicht schlecht. Deine Kombination mit Colorato Nodo finde ich sehr gelungen. Super dazu ist auch der Cowl. Ich bin gespannt auf Deinen nächsten Poncho!
      Liebe Grüße,
      Anneli

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, an Deinen Pullover kann ich mich noch gut erinnern! Mit dem nächsten Poncho wird es noch etwas dauern, obwohl mir schon eine Idee im Kopf herumschwirrt. Aber vorerst halte ich meinen Vorsatz, nichts Neues anzufangen, tapfer ein (wenn es auch nach nun einer Woche schon ganz schön in den Fingern juckt).

        Löschen

    Kommentar veröffentlichen

    Beliebte Posts aus diesem Blog

    Die Pfeilraupe

    Linientreu

    Sundowner