Endlich wieder was zum Anziehen

Der Fortschritt an diesem Projekt bzw. der Mangel daran hatte sich in den letzten Wochen zum running gag im Strickzirkel entwickelt. Nach anfänglichem Enthusiasmus über das Modell aus dem Filati-Jubiläumsheft (Nr. 50) ging es nämlich mit der Herbstjacke gar nicht mehr so recht voran.



Am Garn lag's nicht: Arioso von Lana Gossa ließ sich super verarbeiten und ist schön weich und leicht. (Einziges Ärgernis: es ist nur in typisch düsteren Winterfarben erhältlich, das Petrol war die einzige Farbe, deren Anblick nicht sofort Depressionen auslöste.)

Vom Schnitt war ich ohnehin überzeugt: Raglanärmel und simples Rückenteil (beides glatt rechts) sowie große Rechtecke als Vorderteile, die durch die Raglanschrägung schön fallen.

Das Problem war, ein passendes Muster für die Vorderteile zu finden. Das Rippenmuster vom Original gefiel mir nicht. Aber es sollte etwas sein, das auch auf der Rückseite halbwegs gut aussah, weil die sich durch den lässigen Schnitt unweigerlich dem kritischen Auge darbietet. Nach etwas fünf Versuchen bin ich dann bei dem einfachen Flechtmuster gelandet, aber zu dem Zeitpunkt hatte ich dann schon etwas das Interesse verloren, vor allem, weil sich das scheinbar endlos hinzog (die Maße für die Rechtecke (66,5 cm x 51 cm). Und das Muster an der unteren Kante, bei dem man ständig zwei Maschen verkreuzen musste, war auch schnell ziemlich nervig. Alles in allem ging es dann nur zentimeterweise voran, weil ich das Teil im Wesentlichen nur dann in die Hand nahm, wenn ich darüber nachgrübelte, was für ein Tuch ich als Nächstes stricken könnte. Zum Glück denke ich oft über Tücher nach, so dass ich schließlich doch Vollzug melden kann.




Material:
350g Arioso von Lana Grossa(48% Schurwolle, 30% Alpaka, 22% Polyamid), LL 240m / 50g
Nadelstärke: 6,0

Kommentare

  1. Echt lustig! Du strickst riiiiiiieeeesige Tücher und dann sind dir die Teile einer Strickjacke zu langweilig! Das Ergebnis ist aber schön geworden.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist schon was dran. Allerdings gibt es bei den Tüchern meist entweder einen Muster- oder einen Farbwechsel, so dass es immer einen nächsten Abschnitt gibt, auf den man "hinarbeiten" kann.

      Löschen
  2. Liebe Ute,
    Dein Mantel sieht ganz toll aus! Der Schnitt ist super, das Muster auch und außerdem sorgen Schnitt und das weiche Garn für einen schönen Fall. Die Farbe gefällt mir auch, allerdings gibt es die Arioso nicht nur in düsteren Winderfarben sondern auch in vielen hellen pastelligen Tönen. Schau mal hier: https://www.filati.cc/lana-grossa-garne/wolle-garn-c_43-p_1.html#prettyPhoto/7/
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Du hast recht, das muss ich im Laden glatt übersehen haben. Pastellfarben fallen allerdings auch nicht unbedingt in mein Beuteschema.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Pfeilraupe

Linientreu

Waiting for the Sun