Posts

Es werden Posts vom August, 2015 angezeigt.

Knallrot und jede Menge Richtungswechsel

Bild
Nein, ich spreche nicht von der SPD. Sondern von meinem neuen Tuch. Nach dem Sonnentuch hatte ich immer noch Lust auf die 'Ella' von Lang Yarns, wollte aber ein etwas regelmäßigeres Muster, damit das unregelmäßige Garn seine Wirkung voll entfalten kann. Da aber auf der anderen Seite ein gleichmäßiges Muster schnell langweilig werden kann, hatte ich die Eingebung, ein Dreieckstuch in einzelne Module aufzuteilen. (Nebenbei: wie übersetzt man eigentlich "modular knitting"? Modulares Stricken?? Patchwork-Stricken??)




Das Stricken in einzelnen Segmenten kennt man ja überwiegend mit Vierecken. Besonders empfehlenswert ist das, wenn man ein Multi-Color-Garn hat, dessen Farbverlauf einem beim Geradeausstricken nicht gefällt. Dann strickt man eben einzelne Teile in unterschiedlicher Größe und verschiedenen Richtungen aneinander (genäht wird da nichts!). Ich hatte das letzten Winter mal an einem Schal durchexerziert:


Für ein Dreieckstuch bietet sich aber natürlich die Aufteilu…

Ein neuer Herbstbote

Bild
Na gut, ich stricke zwar im Moment überhaupt nicht das, was ich eigentlich vorhatte, aber dafür werden die Spontankäufe zügig verarbeitet. Hier: dieses superbunte Garn von Lang (Florida). Nur 6 Knäuel davon waren im Restekorb von Wolle und Schönes und bei einer Lauflänge von nur 80 Metern blieben da nicht viele Optionen.


Allerdings wäre ein Teil ausschließlich daraus ohnehin etwas zu bunt für mich. Es war daher schnell klar, dass ich ein Dreieckstuch wollte, das hauptsächlich aus einer neutralen Farbe besteht, mit einer bunten Randborte. Nachdem ich möglichst schnell mit dem Farbspektakel loslegen wollte, sollte der Hauptteil auch zügig abzuarbeiten sein. Da fiel mir das Grundprinzip des 'Shetland Hap' wieder ein, von dem ich vor einiger Zeit bei Millefilla gelesen hatte. Eigentlich ist das ein quadratisches Tuch (das ich sicher demnächst auch mal angehe), aber man kann auch gut nach der Hälfte aufhören, dann hat man eben ein Dreieck. Bei der  Umrandung kann man seiner Kreati…

Glitzerkram

Bild
Meine langweiligen, nur rechts zu strickenden Tops reizen mich im Moment gar nicht. Umso mehr diese Paillettengarne, die da seit einiger Zeit im Umlauf sind. Obwohl Glitzer im Übermaß nicht so mein Ding ist. Und ein weiterer Nachteil: Der Spaß ist nicht grade billig.


Meine Lösung: Das Paillettengarn einfach zusammen mit Sockenwolle verstricken. Das hatte dann wiederum den Vorteil, das man (mit Nadelstärke 6) ziemlich schnell vorankommt. Und das Ergebnis ist wunderbar kuschelig.


Damit das Ganze halbwegs im bezahlbaren Rahmen blieb war schnell klar, dass ein kleineres Dreieckstuch entstehen sollte. Ursprünglich hatte ich vor, alles mit den simplen Lochmusterreihen zu stricken, aber das sah dann etwas zu langweilig aus, deshalb habe ich ein paar einfache Lins-Rechts-Streifen dazwischengepackt. (Die simplen Lochmusterstreifen kommen bis zum Abwinken in einem anderen Projekt zum Einsatz, das mir bei der Gelegenheit einfiel, aber dazu demnächst mehr.)


Auf diese Weise war das erste Herbstpro…

Here comes the sun!

Bild
Hui, da ist mein Sonnentuch doch schneller fertig geworden als erwartet! Ich habe noch eineinhalb Knäuel übrig und trotzdem ist es riesig und gut als Jackenersatz einsetzbar!


Ich hatte, glaube ich, schon erwähnt, dass es nicht die klügste Idee war, mit dem extrem unregelmäßigen Garn Lacemuster zu stricken. Aber mit dem Endergebnis bin ich trotzdem ganz zufrieden, auch wenn die Muster nicht so ordentlich aussehen, wie sich das gehört! Und so ein gelber Lichtblick hat in meiner Garderobe definitiv noch gefehlt.

Im Sommerschlussverkauf hab ich das Garn gleich noch in drei weiteren Farbvarianten gekauft. Ich weiß noch nicht, was ich damit mache, werde aber definitiv ein paar weniger löchrige Muster damit testen.

Jetzt brauche ich aber dringend ein neues Lace-Projekt. Und zwar vorzugsweise eines, das eine Nummer kleiner ausfällt...


Garn: 'Ella' von Lang Yarns, LL 160 m / 50 g
Nadeln: 4,5 mm

Auf den Nadeln im August

Bild
Von den Juli-Projekten ist ja nur eines fertig geworden, weil mir außerplanmäßig dieses Kleid dazwischenkam. Mit dem gelben Sonnentuch bin ich aber immerhin ein gutes Stück vorangekommen; es sind aber immer noch knapp 200 g zu verarbeiten.



Das Kleid hat außerdem einen "Ich hab nichts anzuzuiehen"-Reflex verursacht. Ist natürlich Quatsch, aber über all den Tüchern und Schals der letzten Monate hab ich tatsächlich schon länger kein Kleidungsstück mehr gestrickt. Das Schicksal bzw. der Schlussverkauf hat dazu beigetragen, diesen traurigen Umstand bald zu beseitigen, denn ich konnte an dem Restbestand von diesem schönen Glitzergarn (Schulana Splendoro) nicht vorbeigehen:


Es gab allerdings nur noch fünf Knäuel und die Lauflänge ist nicht umwerfend (110m / 50g), so dass ich für  das geplante Top wahrscheinlich noch was aus der hauseigenen Restekiste dazwischenmogeln muss.

Mein zweiter Einkauf war leider kein Sonderangebot: traumhaft schöne handgefärbte Seide, von der ich mir zwei…